Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
castelo+Schloss© lupadesign

castelo+Schloss

Früher hatten die Wörter Schloss und Burg einmal die gleiche Bedeutung. Sie standen für Bauwerke, deren Hauptfunktion die Verteidigung ihrer Bewohner gegen Angriffe von außen war. Im Laufe der Zeit bezeichnete Burg die von Mauern umgebenen Anlagen älteren Datums, vor allem aus dem Mittelalter, während Schloss für elegantere Gebäude späterer Zeit stand, die eher Residenzen als militärische Anlagen waren. Die Burg entspricht daher im Portugiesischen dem Castelo, während Schloss ein Palast ist. In Deutschland gibt es zwar viele Burgen, aber zweifellos prägen die Schlösser die Landschaft. Überall im Land findet man sie in den vielfältigen architektonischen Stilen, von der Renaissance über Barock und Klassizismus bis zum Historismus. Und zu letzterem gehört das wohl berühmteste Schloss in Deutschland, das Herr Silva unbedingt besuchen will, wenn er einmal nach Deutschland reist. Es handelt sich dabei um Schloss Neuschwanstein in Südbayern. Es wurde im 19. Jahrhundert unter König Ludwig II. von Bayern erbaut und ist wegen seiner Schönheit, Großartigkeit und wundervollen Lage oft als Märchenschloss bezeichnet worden. Mehr als eine halbe Million Touristen besuchen jedes Jahr dieses Traumschloss, das von Ludwig II. allerdings kaum genutzt wurde, da er noch vor der Vollendung des Baus starb.

Auch Portugal ist ein Land mit vielen Schlössern und der Palácio da Pena in Sintra steht sicher nicht hinter den schönsten Schlössern der Welt zurück. Im Gegensatz zu Deutschland wird Portugal aber viel mehr durch seine Burgen geprägt. Sie stammen fast alle aus dem Mittelalter und entstanden oft auf Festungen der Araber, die ihrerseits schon die Festungsanlagen der Römer für ihre Zwecke genutzt hatten. Zahlreiche Orte in Portugal besitzen eine Burg, und es gibt sogar Orte, die zu einem großen Teil innerhalb der Burgmauern liegen, wie Óbidos, Monsaraz und Marvão. Die bedeutendste Burg in Portugal, wenn auch nicht die größte, ist sicher die in Guimarães. Hier schuf Dom Afonso Henriques im 12. Jahrhundert die Voraussetzungen für die Gründung Portugals. Guimarães gilt heute als die "Wiege der portugiesischen Nation". Die Burg gehört zu den sieben wichtigsten Kulturschätzen Portugals und ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn Herr Müller eines Tages nach Portugal kommt.

Schloss Neuschwanstein
Castelos de Portugal
Infopedia: Neuschwanstein

Top