Ausstellung Günter Grass: Begegnungen

Günter Grass Fünf Dorsche Bild (Ausschnitt): © Steidl Verlag/Günter und Ute Grass Stiftung

02.03.2018 - 07.10.2018

Porto

Casa-Museu Guerra Junqueiro
Rua de Dom Hugo 32
4050-305 Porto

Aquarelle, Radierungen und Plastiken

Die erfolgreiche Ausstellung Begegnungen mit Kunstwerken des deutschen Literaturnobelpreisträger Günter Grass ist noch bis zum 7. Oktober im Casa-Museu Guerra Junqueiro in Porto zu sehen. Begleitet wird sie von einem vielfältigen Rahmenprogramm. 

Die Beziehungen von Günter Grass zu Portugal waren intensiv. In der Abgeschiedenheit des Landes an der Atlantikküste fand er seit Mitte der 1980er-Jahre in seinem Domizil die Ruhe, die er in Deutschland häufig vermisste. Hier konnte er intensiv an neuen Texten, Bildern oder Plastiken arbeiten oder einfach nur „konzentriert nichts tun“. Fundstücke wie Muscheln, Federn und Steine von den Stränden der Algarve fanden Eingang in sein Werk, wie diese Ausstellung eindrucksvoll zeigt.

Günter Grass bereicherte das portugiesische Kulturleben auch aktiv durch Ausstellungen oder Lesungen. Mit dem portugiesischen Schriftsteller José Saramago, der ein Jahr vor ihm den Literaturnobelpreis erhielt, verband ihn eine langjährige Freundschaft.

Gegen Ende seines Lebens bedauerte Grass, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr nach Portugal reisen konnte. In seinem letzten Buch „Vonne Endlichkait“ schreibt er: „Ach, mein verlorenes Portugal, wie fehlt mir // Deine südwestliche Küste.“


Rahmenprogramm

8. September, 15:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit der Übersetzerin Helena Topa statt (Eintritt frei, Anmeldung erforderlich)

15. September, 15:00 Uhr
Film Katz und Maus (1967) von Hans Jürgen Pohland, basierend auf der gleichnamigen Novelle von Günter Grass. Original mit portugiesischen Untertiteln (Eintritt frei)

23. September, 16:00 Uhr
Lesung mit João Barrento, Übersetzer und Weggefährte von Günter Grass (Eintritt frei)


Die Ausstellung ist ein Projekt des Goethe-Instituts Portugal in Zusammenarbeit mit der Günter und Ute Grass-Stiftung, dem Günter Grass-Haus, dem Casa Museu Guerra Junqueiro, der Stadtverwaltung von Porto, und wird unterstützt von der Deutschen Botschaft in Lissabon, der Bartholomäusbrüderschaft der Deutschen in Lissabon und Niepoort.
 

Zurück