RENDEZVOUS@GOETHE mit einem neuen Museum

Muzeul Colectivizării Muzeul Colectivizării©Constantin Goagea

Di, 30.03.2021

Das Museum der Kollektivierung, das erste seiner Art in Rumänien, wurde im Herbst 2020 in Tămășeni, Landkreis Neamț, eingeweiht. In der ersten Phase wurden 3 Räume (Cote, Casa, Pamantul) für die Öffentlichkeit geöffnet, und in diesem Jahr wird eine weitere Reihe von Räumen eröffnet, darunter der Raum Estul / The East, der dem Phänomen der Kollektivierung in den Ländern der ehemaligen UDSSR gewidmet ist.

An der Diskussion nehmen Iulian Bulai (Initiator des Musuems in Rumänien), Cosmina Goagea und Constantin Goagea (Kuratoren und Autoren des Museumsdesigns) teil.
 
Das Goethe-Institut co-organisierte als Partner des Museums eine öffentliche Debatte über die Notwendigkeit und Möglichkeiten des Projekts, die im September 2020 im rumänischen Bauernmusuem stattfand. Die Ausgestaltung des Raumes des Osten im Musuem wird im Übrigen vom Goethe - Institut Bukarest unterstützt.

 

Zurück