Konzert Sebastian Burneci Quartett featuring Simona Strungaru

SEBASTIAN BURNECI QUARTETT FEATURING SIMONA STRUNGARU Goethe-Institut Bukarest

Fr, 25.11.2022

19:00

Universitatea Națională de Muzică, Sala George Enescu, Str. Ştirbei Vodă 33

Game Music Konzert

Am 25.11.2022 findet das Game Music Concert mit dem Sebastian Burneci Quartett und Simona Strungaru ab 19:00 Uhr im George Enescu Saal der Nationalen Universität für Musik Bukarest statt.
Dieses kreative Konzept von Game Music umfasst eine Reihe von Musikkompositionen, die auf den grafischen Details von Videospielszenen aufbauen.
Die Veranstaltung ist Teil des Projekts #EveryGamerCounts, das die Vielfalt in der Gaming- und E-Sport-Community hervorheben und die politische Korrektheit sowie die Gleichstellung der Geschlechter in der Branche fördern soll.
Spielwelten enthalten Figuren wie Superhelden-Retter vom Mars, gerissene Attentäter, Generäle aus der Antike usw.: In digitalen Spielen kann man viele Rollen spielen und viele Geschichten erleben. Viele dieser Figuren haben jedoch sehr ähnliche Eigenschaften - kämpferisch, mutig, männlich, stark - und einen einseitigen kulturellen Hintergrund. Häufig werden Stereotypen verwendet.
Um Stereotype in der rumänischen Gaming-Welt zu bekämpfen, initiierte das Goethe-Institut Bukarest 2022 das Projekt #EveryGamerCounts.
In der letzten Phase des Projekts schlagen die Organisatoren ein Game-Music-Konzert vor, das die Kreationen der beiden Game Jams im Oktober und November 2022 aus dem Projekt #EveryGamerCounts mit den Spielen aus dem Tales of Us Game Jam zusammenbringt, der von Tales of Us in Zusammenarbeit mit der Romanian Game Developers Association - RGDA organisiert wurde und das Thema Rumänische Mythen hatte.
Neben der Programmierung, dem Schreiben und dem Design ist auch der musikalische Aspekt ein wichtiger Bestandteil der Spieleentwicklung und sollte nicht unterschätzt werden. Deshalb laden die Organisatoren das Bukarester Publikum zu einem ganz besonderen musikalischen Erlebnis ein, das von Sebastian Burneci geschaffen wurde.

Das Sebastian Burneci Quartett besteht aus Johnny Bica an den Synthesizern, Dan Incrosnatu an der akustischen und elektronischen Perkussion und, als besonderem Gast, Simona Strungaru mit Live-Elektronik und "Game Sounds".
Im ersten Teil des Konzerts wird jeder der vier Instrumentalisten nach der von Sebastian Burneci komponierten Partitur Charaktere oder andere dynamische Elemente der Spiele nachspielen.
Der zweite Teil des musikalischen Konzepts wird eine "totale Live-Performance" sein, bei der die Musiker vor Ort die Musik zum Videospiel kreieren, die auch in Echtzeit vom Gamer Robert Șerban gespielt wird.
Sebastian Burneci, erster Trompeter und Solist der Radio Big Band und Absolvent des Prince Claus Conservatoire in den Niederlanden unter der Leitung von Alex Sipiagin, ist aktives Mitglied mehrerer internationaler Jazzprojekte sowie Gründer und Leiter des Bukarest Jazz Orchestra.
Er ist Autor des symphonischen Jazzprojekts Unspoken, das er als "musikalisches und soziales Experiment" bezeichnet, und beschreibt die Zusammenarbeit mit Simona Strungaru als "die intensivste musikalische Erfahrung, die ich bisher gemacht habe".
Sebastian wurde 1983 in Constanta als Sohn eines der Gründungsmitglieder der legendären Rockband Roșu și Negru in eine Musikerfamilie hineingeboren und ist ein fester Bestandteil der wichtigsten Aufnahmen und Live-Produktionen der letzten 20 Jahre.

Simona Strungaru begeistert sich gleichermaßen für klassisches, zeitgenössisches, Jazz-, Film-, Theater- und Rockrepertoire. Die Pianistin, Dirigentin, Orchestratorin und Filmmusikkomponistin Simona Strungaru schloss 2010 ihr Studium am Amsterdamer Konservatorium ab, wo sie Klavier bei Professor Jan Wijn und Orchesterleitung bei Lucas Vis studierte. Sie absolvierte den Masterstudiengang für Orchesterdirigieren an der Nationalen Universität für Musik in Bukarest und hat seit 2006 einen Abschluss in Klavierspiel an der gleichen Institution. Als Dirigentin hat sie eine beeindruckende Anzahl von Projekten geleitet. In diesem Jahr wurde Simona Strungaru Dirigentin der Radio Big-Band.
 
Geschichte des Projekts

Videospiele sind zu einem Teil unseres Lebens geworden, doch ihre Inhalte haben sich nicht vollständig an die heutige Realität angepasst, es fehlt ihnen an Vielfalt und Eingliederung. Ausgehend von dieser Idee fand vom 07. bis 09.10.2022 ein vom Goethe-Institut Bukarest organisierter Game Jam #EVERYGAMERCOUNTS für junge Menschen bis 20 Jahre statt, an dem 40 Schülerinnen teilnahmen, die in nur 48 Stunden 6 innovative Spiele in der Kategorie "Serious Games" entwickelten. Das für den Wettbewerb vorgeschlagene Thema lautete "Zugang und Vielfalt".
Das Programm wurde im November mit dem Thema Vielfalt und Integration fortgesetzt, mit einem zweiten Diversity Game Jam - "Auf der Suche nach der Heldin" - der sich an professionelle Spieleentwickler richtete. In 46 Stunden entwickelten die 37 Teilnehmerinnen 6 Videospiele, in denen unterrepräsentierte Charaktere aus der Gaming-Szene eine Rolle spielen.
Der Eintritt ist frei.

Partner: Rumänischer Verband der Spieleentwickler, Women in Games Romania , ARDEN, Nationale Universität für Musik Bukarest
Gefördert durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.
 

Zurück