„ACTOPOLIS | DIE KUNST ZU HANDELN"

Bild ©Goethe-Institut

Mi, 05.04.2017 -
Mi, 26.04.2017

ARCUB, Str. Lipscani nr. 84 – 90, Bucureşti

Versnissage: Mittwoch, 5. April, 18.30 Uhr, Str. Lipscani nr. 84 – 90, Bucureşti

Das Goethe-Institut und das Bürgermeisteramt von Bukarest, vertreten durch das Zentrum für Kulturprojekte der Stadt Bukarest – Arcub, lädt Sie am Mittwoch, den 5. April, 18 :30 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung  ACTOPOLIS | ARTA DE A ACŢIONA (ACTOPOLIS | DIE KUNST ZU HANDELN) ein. Die Ausstellung findet im ARCUB, Str. Lipscani Nr. 84-90, statt.
 
Weltweit stehen Städte vor Herausforderungen. Wie kann es gelingen, den urbanen Raum auch in Zeiten seiner ökonomischen Verwertung und Privatisierung als gemeinsamen Raum der Gesellschaft auszubauen und zu erhalten? Welche Rolle spielen Kunst, Kultur, Architektur, selbstorganisiertes Handeln und Aktivismus in diesen Prozessen?

Im internationalen Kooperationsprojekt "Actopolis.Die Kunst zu Handeln" wurden diese Fragestellungen in den letzten Jahren von KünstlerInnen, ArchitektInnen, PhilosophInnen, UrbanistInnen und AktivistInnen in sieben verschiedenen europäischen Städten bearbeitet. Die Ausstellung zeigt Projektbeispiele aus Ankara/Mardin, Athen, Bukarest, Belgrad, Oberhausen, Sarajevo und Zagreb. Materialien aus den mehr als 45 Einzelprojekten zeigen ein reichhaltiges Repertoire an Handlungsoptionen zu Gestaltung und Veränderung der Städte, in denen wir leben. Actopolis fordert dazu auf, zu handeln und will zur Nachahmung inspirieren. Die Ausstellung (Gestaltung NODE, Berlin – Oslo und SSW Architekten, Berlin) bietet sich als Aktionsraum an.

Das rumänische Projekt "Actopolis /Bukarest-Süd. Baue deine eigene Stadt" wird im Goethe-Institut Bukarest in dem Zeitraum 6.-26. April präsentiert (siehe https://www.facebook.com/events/439454289730334/).

ACTOPOLIS versteht sich als Aufruf zum Handeln in der Stadt. Im Einklang mit dieser Aufforderung haben die Besucher/innen der Ausstellung die Möglichkeit, ihre eigenen Vorstellungen, Projektideen oder Handlungsimpulse im Rahmen der Ausstellung zu hinterlassen. Die Veranstalter hoffen somit auf eine parallel zur Ausstellung wachsende Sammlung von Statements zu urbanen Aktionsformen.


Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.actopolis.net  und  www.goethe.de/bukarest
 
Ausstellung ACTOPOLIS
ARCUB, Str. Lipscani Nr. 84 – 90
 
Vernissage: Mittwoch, 5. April, 18.30 Uhr
Dauer der Ausstellung: 5.  bis 26. April
Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag 16:00 – 21:00; Samstag-Sonntag 12:00 – 20:00
Geschlossen: An Ostern zwischen dem 14. April – 17. April.


Der Eintritt ist frei.
 

Goethe-Institut
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 159 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.
 
Urbane Künste Ruhr
Urbane Künste Ruhr steht als junge Kunstorganisation der Kulturmetropole Ruhr für Kunst, die den Stadtraum verändert und Menschen mit neuen Möglichkeiten der Nutzung und Betrachtung von sichtbaren und verborgenen Orten des urbanen Lebens konfrontiert. Der Kontext Stadt bietet der Kunst neue Wege, sich einzumischen und gesellschaftliche sowie ästhetische Veränderungen anzustoßen. Urbane Künste Ruhr ist neben Ruhrtriennale, ChorWerk Ruhr und Tanzlandschaft Ruhr ein Teil der Kultur Ruhr GmbH in Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Regionalverbandes Ruhr mit Sitz in Bochum.
 

Zurück