11. Übersetzerwerkstatt für professionelle Literaturübersetzer

Bild © Goethe-Institut

Sa, 07.10.2017 -
Mo, 09.10.2017

Bewerbungsschluss: 20. August 2017

Ausschreibung

Das Goethe-Institut Bukarest lädt zu einer dreitägigen Übersetzerwerkstatt ein.
 
Wie in jedem Jahr sind erfahrene Übersetzerinnen und Übersetzer aus Rumänien und der Republik Moldau eingeladen. Die Werkstatt ist offen für maximal 8 Teilnehmer.
 
Im Mittelpunkt der Werkstattarbeit steht auch in diesem Jahr die aktuelle deutschsprachige Jugendliteratur.
Die Werkstatt wird von dem erfahrenen Literaturübersetzer, Gabriel H. Decuble, geleitet und am letzten Tag wird die Autorin Lena Hach daran teilnehmen.
 
Interessenten bewerben sich mit einem 5-7-seitigen Auszug aus einer ihrer publizierten deutsch-rumänischen Übersetzungen aus dem Bereich Literatur, vorzugsweise Jugendliteratur oder mit der Probeübersetzung eines von uns zur Verfügung gestellten Fragments aus dem Roman „Wanted“ von Lena Hach.

Termin: 7. - 9. Oktober 2017 (Anreise: 6.10., Abreise 9. abends oder 10.10.)
Ort: Umgebung von Bukarest (mit dortiger Übernachtung zwischen dem 7.-9.10.)
Ansprechpartnerin: Marina Neacsu, neacsu@bukarest.goethe.org
Teilnahmegebühren: Die Teilnahme an der Übersetzerwerkstatt ist kostenlos. Anfallende Kosten, inklusive Unterkunft und Verpflegung, werden von den Organisatoren übernommen. Reisekosten werden erstattet.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:
  • tabellarischer Lebenslauf (mit Publikationsverzeichnis, falls vorhanden)
  • Übersetzung eines publizierten Textes (inkl. Originaltext) oder Übersetzung des beigelegten Fragments aus dem Roman „Wanted“ von Lena Hach

Bewerbungen per E-Mail (Dateityp: Word-Dokument) an: Marina Neacsu,
neacsu@bukarest.goethe.org


Bewerbungsschluss: 20. August 2017

Lena Hach „Wanted“
 
 

Zurück