Kinder der Freiheit

Kinder der Freiheit Kinder der Freiheit©Geothe-Institut Bukarest

Mi, 30.01.2019 -
Fr, 08.02.2019

Goethe-Institut // Pavilion 32, Calea Dorobanți 32

Dokumentarfilm und Fotoausstellung im Rahmen des europäischen Projektes „Freiraum“

Vernissage und Film Screening: 30.01.2019, 18:00 Uhr

Litauen war das erste baltische Land, das 1990 seine Unabhängigkeit von der UdSSR erklärte. Während den 50 Jahren als Sowjetrepublik war es den Litauern gelungen, ihre nationale Identität zu bewahren, ihre Geschichte nicht zu vergessen, und insbesondere die litauische Sprache und die nationale Kultur nicht aufzugeben. Im zusammenbrechenden Sowjetreich sind sie als Nation wieder auferstanden und haben gezeigt, wie man mit Mut und Würde in einem repressiven Regime seine Freiheit erlangen kann.

Wir sind nach 28 Jahren der Freiheit in Vilnius angekommen und haben eine Stadt entdeckt, die wie neugeboren scheint. Zeichen von Kommunismus und Unterdrückung sind kaum mehr sichtbar. Wir haben Vilnius als sehr westliche Stadt mit einer kosmopolitischen Bevölkerung erlebt, die mit den Werten der Europäischen Union harmoniert. Wir haben junge Leute getroffen, die im Ausland studieren wollen (hauptsächlich in Großbritannien und als zweite Option in den USA), die nach Hause zurückkehren und in die Entwicklung ihres Landes investieren möchten. Diese Jugendlichen werfen zwar dem litauischen Ausbildungssystem vor, zu theoretisch zu sein, und sie wissen, dass sie ohnehin, um ihr Land weiter entwickeln zu können, die Welt kennenlernen müssen, durchaus auch durch ein Auslandstudium. Aber sie sind von ihrem Land keineswegs enttäuscht und fühlen sich von ihren Eltern unterstützt. (Ruxandra Țuchel, Filmemacherin) 

Kinder der Freiheit ist ein Projekt über die freie Wahl, den Mut, auch „nein“ zu sagen, und über die Notwendigkeit, eigene Erfahrungen zu machen.
 
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 16:00–20:00 Uhr; Samstag: 10:00-17:00 Uhr
 

Freiraum ist ein Projekt der Goethe-Institute in Europa in Zusammenarbeit mit 53 Akteuren aus Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Rund 40 europäische Städte gehen bis März 2019 der Frage nach: Was ist Freiheit heute in Europa? Wo ist sie in Gefahr? Wie stärken wir sie? Die Goethe-Institute in Bukarest und Vilnius wurden per Los zum Tandem bestimmt. Bukarest nahm sich also der Fragestellung aus Vilnius an - ist die Freiheit junger Menschen in Litauen durch Vorurteile, gesellschaftliche Haltungen und eingeführte Stereotypen eingeschränkt? - und entwickelte dazu das Film- und Ausstellungsprojekt Kinder der Freiheit.


Kinder der Freiheit
Ein Film von: Ruxandra Țuchel
Kamera und Schnitt: Silviu Andrei
Fotos: Silviu Andrei, Mariana Ioniță
Ton: Valentin Bartolomeu
Produktionsassistenz: Mariana Ioniță 


Kinder der Freiheit - Trailer
 

Zurück