"Collective and creative music making in different contexts" - mit Catherine Milliken

Catherine Milliken © Monika Rittershaus

Mo, 25.02.2019

19:00 Uhr

Goethe-Institut // Calea Dorobanți 32

im Rahmen der Klangwoche, Bukarest 2019

Im Rahmen der Klangwoche Bukarest 2019 wird Catherine Milliken einen Vortrag halten, in dem sie ihre Arbeitsweise, das Design und die Durchführung von Projekten erläutern und über besonders gelungene Beispiele für Zusammenarbeit und Überlegungen zu künstlerischen Ergebnissen sprechen wird. Ausführliche Beispiele der Projekte, die sie in Südafrika, Japan und Deutschland durchgeführt hat, werden den Vortrag veranschaulichen.

Geboren in Brisbane, studierte Catherine Milliken Oboe und Klavier in ihrem Heimatland Australien. Sie war bis 2007 Gründungsmitglied des Frankfurter Ensemble Modern und arbeitete eng mit Künstlern wie György Ligeti, Karlheinz Stockhausen, Pierre Boulez, Fred Frith und Frank Zappa zusammen. Außerdem gründete sie zusammen mit Dietmar Wiesner und Hermann Kretzschmar die Komponistengruppe HCD-Productions.
Seit 1990 komponiert sie auch eigene Musiktheater-, Instrumental- und Kammermusikwerke, Hörspiele, Installationen, Theater- und Filmmusik. Auftragswerke entstanden u. a. für das Londoner South Bank Centre, die Staatsoper Berlin, die Neuen Vokalsolisten, Ensemble Resonanz und für Musica Viva. Sie erhielt mehrfach Preise, u. a. den Prix Marulic für Ihr Radiostück „New Looks”, den Prix Italia für das Hörspiel “Bunyah” zusammen mit Dietmar Wiesner und den Australian Art Music Award 2016 für das Orchesterstück „Earth Plays”. 2017 wurde sie Finalistin beim Mario Merz Award und dem Paul Lowin Preis für ein Orchesterwerk.
Sie war Leiterin des Bildungsprogramms der Berliner Philharmoniker zwischen 2005 und 2012 und ist weltweit als führende Kreativdirektorin und Komponistin bekannt. Regelmäßig singt sie und spielt Oboe und ist Mitglied des Ensembles Extrakte, einer Gruppe aus Berlin, die für ihre diverse Musik- und Kulturpraxis bekannt ist.
Partizipative Kompositionen und Projekte entwickelte sie u. a. für das Umculo Festival (Südafrika), Future Labo (Japan) oder die Berliner Philharmoniker.
Sie wird von 2018-2020 Associate Composer beim Adelaide Symphony Orchestra sein.
Catherine Milliken lebt in Berlin und ist Doktorandin an der Griffith University in Queensland (Australien).


In Partnerschaft mit der Klangwoche Bukarest, 2019

Facebook Săptămâna Sunetului
 

Zurück