grenzenlos | fără frontiere | borderless

grenzenlos © Goethe-Institut

Sa, 15.05.2021 -
Sa, 12.06.2021

Goethe-Institut // Pavilion 32, Calea Dorobanților 32

Wir tauchen ein in die Welt der Karten

Weltkarten, Landkarten und Stadtpläne helfen uns, die Welt zu verstehen und uns in ihr zu orientieren. 

Wo stehe ich – woher komme ich - wo will ich hin?

Ob wir digitale oder analoge Karten nutzen – die Informationsvermittlung und die ästhetische Faszination von Karten sind grenzenlos!  

Wir verorten unser Leben auf Karten

Wo liegt meine Heimat? Der liebste Urlaubsort? Ein Traumziel? Wie ist für uns heute das Verhältnis von gedruckten und digitalen Karten? Wie helfen uns Karten, komplexe politische, soziale und kulturelle Zusammenhänge zu verstehen? Warum sind viele Künstler*innen von Karten fasziniert und binden sie in ihre Kunstwerke ein? Wie und aus welchem Grund wurden Karten in der Vergangenheit gefälscht? 


Das Goethe-Institut bietet vom 14.05. - 12.06. an mehreren Orten die Möglichkeit, Landkarten und Stadtpläne digital und analog neu zu entdecken.

Besuchen Sie die begehbare Installation auf dem Hof der Calea Dorobanți 32, die Kartenausstellungen im Pavillion 32 und im Nationalmuseum für Karten und für alte Bücher, die Kollektion von Büchern und Karten in der Bibliothek des Goethe-Instituts und ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Filmen und Diskussionen. 
 
PROGRAMM

Folgende Ausstellungen und Veranstaltungen können Sie während des Projektes grenzenlos am Goethe-Institut bestaunen: 

Grenzenloses Entdecken: AR Apps  
Auf der Piazza vor dem Goethe-Institut werden Sie zwei begehbare Landkarten von Deutschland und Rumänien auffinden. Die zwei Illustratoren dieser Karten sind Martin Haake und Dem Demetrescu. 
Durch die Apps borderless AR, entwickelt von Augmented Space Agency und animiert vom Skeptic Dog Studio, und Artivive werden die Karten interaktiv erlebbar.  

Grenzenlose Imagination: Kunstausstellung  
Im Pavillon können Sie eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Karten entdecken. Sowohl rumänische, als auch internationale Künstler*innen werden ausgestellt. Der Kurator der Ausstellung ist der Kunsthistoriker Adrian Buga. 

Grenzenlose Phantasie: Bücher- und Kartenkollektion 
Auch in der Bibliothek und dem Sprachkursbereich werden wir eine Auswahl von Karten, auch als Spiele oder Puzzle, vorbereiten! 

Grenzenloses Nachdenken: Online Talks 
Im Kontext der Ausstellung werden wir wöchentliche Talks organisieren, bei denen verschiedene Stimmen des Projektes, wie Martin Haake und Adrian Buga, zu Wort kommen. 

Grenzenloses Dokumentieren: Open-Air Filmreihe 
Bei dem Goethe-Institut wird es eine wöchentliche Open-Air Filmreihe zum Thema Karten geben. Gezeigt werden unter anderem die Filme “Die Vermessung der Welt” und “Pașaport de Germania”. 

Grenzenloses Erleben: Workshops 
Während des gesamten Programmes werden verschiedene Workshops für Klein und Groß, sowohl bei uns am Institut, als auch digital veranstaltet. Am Nationalen Kindertag, dem 1. Juni, werden wir vor allem für unseren jüngeren Gäste etwas am Institut organisieren. 

Das Nationalmuseum für Karten und für alte Bücher zeigt zudem in einer Kooperation mit dem Goethe-Institut die Ausstellung „Fake Maps - wie Securitate und Stasi die Menschen in die Irre führten“. 

Weitere Details zu dem Programm und wie man sich an diesem beteiligen kann, werden wir in Kürze bekannt geben. 


 

Zurück