Theatre Networking Talents x New Stages Southeast

New Stages Open Call © south_nostalghia via Twenty20

Mo, 12.07.2021 -
So, 15.08.2021

Open Call für junge Regisseur*innen und Dramaturg*innen

Open Call
Junge Regisseur*innen und Dramaturg*innen

Theater Networking Talents x New Stages Southeast


Die Ausgabe 2021 des Internationalen Festivals für junge Regisseure - Theatre Networking Talents (TNT), das vom Nationaltheater Marin Sorescu in Craiova organisiert und vom Regisseur Bobi Pricop koordiniert wird, findet in Partnerschaft mit dem Goethe-Institut im Rahmen des Programms New Stages Southeast statt.

Die diesjährige Runde bringt fünf Regisseur*innen, die 2020 und 2021 ihren Abschluss machen, mit fünf jungen Dramaturg*innen zusammen. Diese werden vom 19. bis 22. Oktober unter Anleitung der Mentor*innen Theodor Cristian Popescu (Regisseur) & Rebekka Kricheldorf (Dramatikerin) gemeinsam arbeiten.

Die Workshops werden ausschließlich in englischer Sprache stattfinden, sowohl offline (im Cetate Cultural Port) als auch in Form von Online-Sessions. 
Die fünf Projekte, die aus den Workshops entstehen, werden in einem Online-Showcase präsentiert, an dem Theatermanager*innen, Direktor*innen von Kultureinrichtungen, Festivalauswähler*innen und Kritiker*innen beteiligt sein werden. Damit erfüllt TNT seine Mission, eine Plattform anzubieten, auf der junge Regisseur*innen und Theaterschaffende vorgestellt werden.

Jedes Projekt wird dann von einem Partnertheater übernommen (Marin Sorescu Nationaltheater Craiova, I.L. Caragiale Nationaltheater Bukarest, Radu Stanca Nationaltheater Sibiu - Deutsche Sektion, Teatrelli, Teatrul Tineretului Piatra-Neamț). Im Jahr 2022 werden die fünf Duos die resultierenden Stücke durch Arbeitssitzungen mit Schauspieler*innen der Partnertheater im Hinblick auf eine Performance-Lesung / Work-in-Progress Präsentation entwickeln.

Anschließend können die entstandenen Projekte zu Performances weiterentwickelt werden, die in das Repertoire der produzierenden Theater eingehen. Die besten daraus hervorgehenden performativen Lesungen/Performances werden in der Endphase des Projekts New Stages Southeast im Jahr 2023 in Berlin präsentiert.

New Stages Southeast ist ein regionales Theaterprojekt des Goethe-Instituts für Dramatiker*innen und Theaterschaffende, unter Beteiligung von Künstler*innen aus Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland (Athen / Thessaloniki), Kroatien, Rumänien / Republik Moldau, Serbien und Zypern. 

Vorgeschlagene Themen: Ausgehend von Themen wie Migration, Pandemien, regionalen Konflikten und populistischen/nationalistischen Regimen usw., die je nach dem spezifischen Interessengebiet der einzelnen Autor*innen entwickelt oder angepasst werden, wollen wir die Art und Weise entdecken, in der aktuelle politische und soziale Fragen das zeitgenössische Theater beeinflussen.

 

teilnahmebedingungen:

Um sich für das Auswahlverfahren zu bewerben, müssen Regisseur*innen

  • Absolvent*innen des Studiengangs Theaterregie in den Studienjahren 2020 oder 2021 sein // Bachelor- oder Masterabschluss;
  • die englische Sprache gut beherrschen;
  • ein Portfolio/Lebenslauf und ein Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) einreichen, in dem sie mögliche Themen/Ideen, die sie in dem Projekt entwickeln möchten, und Erwartungen bezüglich eines solchen Prozesses beschreiben.
Um sich für das Auswahlverfahren zu bewerben, müssen Dramatiker*innen
  • die englische Sprache gut beherrschen;
  • ein Portfolio/einen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben einreichen, in dem sie die Themen/Ideen beschreiben, die sie in den Workshops entwickeln wollen, und/oder eine Skizze/einen Entwurf für eine mögliche Szene, die sie für das Projekt schreiben wollen.

Deadline:

Alle Materialien müssen bis zum 15. August 2021 bei tntxnewstages2021@gmail.com eingereicht werden.
Die Auswahl der Teilnehmer*innen wird bis zum 24. August 2021 bekannt gegeben und die Regie-/Dramaturgenteams werden von den Festivalkoordinatoren nach den vorgeschlagenen Themen zusammengestellt.

Wichtig:
Die Organisatoren übernehmen die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Transport für alle Teilnehmer*innen in dieser Phase des Projekts.
 
 
 

Zurück