Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Nina Fedorowa

Nina Fedorova © privatarchiv

Nina Fedorowa übersetzt Belletristik aus dem Deutschen, Schwedischen, Norwegischen, Dänischen, Niederländischen, Englischen und Polnischen. Sie ist Laureatin zahlreicher staatlicher und literarischer Preise und Auszeichnungen sowie Mitglied des Moskauer Schriftstellerverbandes und des Übersetzerverbandes.



Übersetzung:
Wolf, Christa Moskauer Tagebücher - Wer wir sind und wer wir waren... Reiseaufzeichnungen, Texte, Briefe, Dokumente 1957-1989.
Verlag Text, Moskau, 2017
 
Christa Wolf, deutsche DDR-Schriftstellerin und Laureatin vieler Literaturpreise, besuchte die  UdSSR zehn Mal, sowohl im Rahmen offizieller Delegationen als auch um Freunde zu besuchen. Dieses Buch gibt ihre Eindrücke über Moskau, Kiew, Leningrad und Riga wieder und zeichnet ihre Reflexionen über das öffentliche und politische Leben, über die Schicksale des russischen und des deutschen Volkes, über Literatur und über die Menschen nach.

 „Text“- Verlag
1988 gegründet, ist der „Text“- Verlag der erste unabhängige Verlag Russlands.
Das erste bei  "Text" erschienene Buch, ein Sammelband mit Kurzgeschichten von Kira Bulychev, wurde vor 30 Jahren veröffentlicht. Die Autorin dieses Buches gehörte zusammen mit den Brüdern Arkady und Boris Strugatsky zu den Gründer*innen  des Verlages.
"Text" publizierte bis dahin in Russland unbekannte Klassiker der Weltliteratur. Seitdem machte der "Text"-Verlag seine russische Leserschaft erstmalig mit folgenden weltbekannten zeitgenössischen Autor*innen bekannt: Fernando Arrabal, Patrick Modiano, Torgny Lindgren, Cees Noteboom, Per Petterson, Jacques Chessex, Imre Kertész, Christa Wolf, Uwe Timm, Urs Widmer, Peter Stamm, Robert Menasse.