Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

9. - 11. August
Projektlabor

Zurück zur Projektseite

  • Projektlabor Anna Sobolewa © Goethe-Institut
  • Projektlabor Anna Sobolewa © Goethe-Institut
  • Projektlabor Anna Sobolewa © Goethe-Institut
  • Projektlabor Anna Sobolewa © Goethe-Institut

Projektlabor „KREATIV-LAB“ ist ein Trainingskurs für regionale Schulmitarbeiter und Kunstschaffende, die zuvor an Kultur- und Bildungsprojekten des Goethe-Instituts in St. Petersburg und dem Festival „Kindertage in St. Petersburg“ teilgenommen haben.

Die Idee kam daher, dass einige Schulen, die an den Projektwochen („Woche der Veränderungen“ und „Art-Lab“) der letzten Jahre teilgenommen haben, die Organisatoren wiederholt um eine Fortsetzung der Zusammenarbeit nachgefragt haben. Die Schulen hatten den Wunsch, die Kooperation mit lokalen Kunstschaffenden weiterzuentwickeln. Das Goethe-Institut St. Petersburg und das Festival „Kindertage in St. Petersburg“ haben diese Schulen eingeladen, sich für die Teilnahme am Projektlabor zu bewerben. Am Projektlabor nahmen Künstler und Schulpersonal aus Olonets, Petrosawodsk, Pskow, Severodvinsk, Syktyvkar, Novgorod und Vzvad teil.
 

„Zuallererst möchte ich mich für die wirklich wertvolle Erfahrung bedanken, die ich machen durfte: Jede Stunde beim Laboratorium war reich an zahlreichen neuen Informationen. Auch war das Programm so erstellt, dass man sich nie müde oder überarbeitet gefühlt hat – ein ideales Gleichgewicht. Für mich war die Erfahrung des Schreibens von Stipendium-Anträgen und der ganze Prozess der Ideen-Strukturierung neu und inspirierend, wenn auch nicht immer einfach. Dank der Struktur des Laboratoriums und den nützlichen Verfahren, Fällen sowie Techniken ist es uns gelungen, ein Projekt zu erarbeiten und an den eigenen Schwachstellen zu arbeiten. Ich danke für diese drei Tage, in denen so viel geschaffen worden ist.“
Jana Lebedewa (Choreografin, Nowgorod)

 


Referentinnen und Referenten


In eigener Regie realisierte Nachfolgeprojekte

Top