DAS SALZ DER ERDE

  • Das Salz der Erde © Wim Wenders & Juliano Ribeiro Salgado

Frankreich / Brasilien 2014 – Regi: Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado – 110 Minuten

„Das Salz der Erde“
Wim Wenders ist dieses Jahr 75 geworden – wir gratulieren (nachträglich)! Und sind froh, dass wir mit Respekt und ästhetischer Neugier einen seiner Filme in das Programm der DOKstories nehmen konnten. Einen Dokumentarfilm, und nicht irgendeinen sondern:  „Das Salz der Erde“. Obwohl dieser Film eine großartige Welt-Karriere verzeichnet und auch in Russland zu sehen war, so kennen ihn doch allzu wenige. Was haben all die, die ihn bislang nicht sahen, verpasst? Eine der ergreifendsten Geschichten die man überhaupt erzählen kann – davon, wie alles ganz schlimm war, und wie alles wieder gut wurde. Ja, der Film hat ein „happy ending“. Er erzählt keine ausgedachte Geschichte, sondern eine die sich wirklich zugetragen hat. Und er erzählt exakt von jenen Dingen, von denen heute erzählt werden muss. Von Armut, Ungerechtigkeit, Krieg, Gewalt, Zerstörung der Lebensgrundlagen, und davon wie sein Protagonist, der Fotograf Sebastiao Salgado, krank wurde - und wieder geheilt. Vor ein paar Jahren, als dieser Film herauskam, konnte man nicht wissen dass er heute als ein großartiger humanistischer Kommentar zur globalen Lage gesehen werden kann. Aber jetzt, in diesen Monaten, dämmert uns da. Diesen Film muss man gesehen haben, er ist ein Abenteuer und ein großer Trost.

Das Salz der Erde © Wim Wenders & Juliano Ribeiro Salgado

OFFIZIELLER TRAILER (auf russisch)