Russland Taus Makhatcheva:
19 a Day

Taus Makhacheva
© Taus Makhacheva

Projektbeschreibung
19 a Day, Fotografie, 2014, in Zusammenarbeit mit Shamil Gadzhidadaev

„19 a Day“ ist ein Projekt, bei dem ich mit dem in Machatschkala lebenden Hochzeitsfotografen Shamil Gadzhidadaev zusammenarbeitete. Am 14. September 2014 besuchten wir so viele Hochzeiten wie möglich; am Ende des Tages waren es neunzehn. In der Stadt gibt es über sechzig Hochzeitssäle. Im späten Frühling, Sommer und Frühherbst ist Hochsaison für Hochzeiten, und die Säle sind jedes Wochenende ausgebucht. Für das Projekt suchte ich Hochzeiten nach dem Zufallsprinzip auf und gab mich als geladener Gast aus. Ich gratulierte den Frischvermählten, tanzte, aß und machte mit Hilfe von Shamils professionellen Kenntnissen klischeehafte Fotos. Wir beabsichtigten die Inszenierung eines ungeladenen Hochzeitsgasts, wollten aber auch den Stil der Brautmoden dokumentieren – sei es ein Brautkleid im westlichen Stil, doch mit Hijab, oder raffinierte Kronen. An welche Region denken Sie, wenn Sie diese Bilder sehen?

S u p e r T a u s (Untitled 1), Webvideo, 2:16 Min., Farbe, Sound, 2014

Das Video zeigt eine kindliche Fantasievorstellung, den Traum einer Frau, die in einer patriarchalischen Gesellschaft aufwuchs und lebt. Dahinter steht der Wunsch, die Selbstständigkeit von Frauen zu zeigen und sich superheldenhaft die Tränen abzuwischen. Die Arbeit wurde angeregt von dem Video „The Adventures of Super Sohrab“.

Taus Makhatcheva
Geboren 1983 in Moskau, Russland; lebt und arbeitet in Machatschkala, Russland

Erhielt 2016 den renommierten Kandinsky-Preis für russische Gegenwartskunst; Trägerin des Kunstpreises „Europas Zukunft“ der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig 2014; Staatspreis für Innovation in der zeitgenössischen Kunst 2012; BA Bildende Kunst, Goldsmiths College, London 2007; MA Royal College of Art, London 2013.

Ausstellungen (Auswahl): 2015 „(In)sidenotes“, Uppsala Konstmuseum; „Too Early, Too Late. Middle East and Modernity“, Pinacoteca Nazionale di Bologna; 2014 „Untitled ... (Native Foreigners)“, Garage Museum of Contemporary Art, Moskau; „A Walk, A Dance, A Ritual“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig; 2013 „What? Whose? Why?”, Raf projects, Teheran, Iran; „Story Demands to be Continued“, Ausstellungshalle der Künstlervereinigung der Republik Dagestan, Machatschkala; „Love me, Love me not“, 55. Biennale von Venedig.