Ukraine│Schweiz Alina Kopytsa:
The Wedding Dress

Alina Kopytsa
© Alexey Kubasov

The Wedding Dress, Co-design Kate Musina, Digitaldruck auf Textil, 2015/16
 
„The Wedding Dress“ thematisiert sowohl das Überschreiten von Ländergrenzen als auch den Übergang zwischen privater und öffentlicher Information. Möchte man eine Ehe mit einem Ausländer legalisieren, muss man eine lange bürokratische Prozedur durchlaufen. Der Staat möchte wissen, wie man den zukünftigen Partner kennengelernt hat, wer den Heiratsantrag gemacht hat, welches Einkommen der künftige Ehepartner hat, wo das Paar nach der Hochzeit leben wird, ob man die jeweiligen Schwiegereltern kennt und so weiter. Er reicht nicht, „Ja“ zueinander zu sagen. Auch die Beamten im Hintergrund, die den Antrag prüfen, müssen „Ja“ sagen. Selbst um ein einfaches Visum für Deutschland zu erhalten, muss man die Freundschaft zu der Person, von der man eingeladen wurde, anhand von Telefonaten und Briefen belegen. Dieses Eindringen in die Privatsphäre hat mich zu einem maximalen Exhibitionismus provoziert. Gemeinsam mit Kate Musina entwarf ich ein Hochzeitskleid, auf das ich die fünfjährige Korrespondenz mit meinem zukünftigen Ehemann druckte. (Alina Kopytsa)
 
Alina Kopytsa
Geboren 1983 in Poliske, Region Kiew, Ukraine

2006 Nationale Technische Universität der Ukraine „Kiewer Polytechnisches Institut“, Abteilung für Grafik. Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen in der Ukraine: 2015 „Zero without a stick“; „What in Me Is Feminine?“; „Moved On!“; 2014 „Golden rain over us“; 2013 „SPACES: Architecture of Common“; 2013 Ausstellung der 20 Künstlerinnen und Künstler auf der Shortlist für den PinchukArtCentre Prize; 2012 „Women’s workshop“; „Gender in IZOLYATSIA“; „MUHі 2012“; 2011 Ausstellung mit Auktion „Simply Art“ und „Muzychi Christmas Art Fair“. Mehrere Ausstellungsbeteiligungen in der Schweiz: 2016 Performance „Alternative story“, Biel; 2015 „Body and Freedom Festival“, Biel. Einzelausstellungen: 2016 „Plug it“; „Puppenhaus“, beide in der Schweiz; 2010 „Childhood Re-Creation“, Raum Junge Kunst / Ratskeller Lichtenberg, Berlin; 2008 Aktion „Personal Space“, Finalistin des Stipendienprogramms „Public Space 07–08“ der EIDOS Arts Development Foundation, Kiew, Ukraine; „Windows“, im Rahmen des Programms für junge Kunst des Center of Contemporary Art am NaUKMA und des Swiss Cultural Program in Ukraine, Kiew, Ukraine.