Literarische
Leuchttürme

Literarische Leuchttürme © Colourbox

Das dreijährige Regionalprojekt „Literarische Leuchttürme“ fördert den Austausch zwischen den Autorinnen und Autoren aus Deutschland wie auch aus den Ländern der Region OEZA, auch mit dem Ziel deutschsprachige Gegenwartsautoren in Russland, Usbekistan, Ukraine, Belarus, Kasachstan und Georgien bekannter zu machen. Die 2016 organisierten Autorenresidenzen intensivieren den Diskurs über die Tendenzen in der Gegenwartsliteratur in Deutschland und in den jeweiligen Gastländern – hier zu nennen: Martin Schäuble in Russland, Matthias Jügler in Usbekistan sowie Svenja Leiber und Jan Wagner in der Ukraine, die an Lesungen, Übersetzungsworkshops und Autorentreffen zum Austausch über die Gegenwartsliteratur teilgenommen haben.

Im Herbst 2016 werden weitere Autorenresidenzen mit Dagmar Leupold in Sankt Peterburg,  Matthias Nawrat in Nowosibirsk,  Claudia Rusch in Georgien, Gregor Sander in Belarus und voraussichtlich mit Gert Heidenreich in Kasachstan das Programm fortsetzen. Geplante Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen, gemeinsame Lesungen mit den Autoren des Gastlandes sowie Treffen mit Verlegern, Übersetzern und Journalisten ermöglichen es, literarische Arbeiten in den Gastländern durchzuführen, Kreativität zu fördern und neue „Schreib“-Anregungen zu bekommen.

Im Projektblog (Deutsche Version, Russische Version) schildern die Autoren regelmäßig ihre Reiseerlebnisse und stehen in direktem Kontakt mit allen Interessierten.

HUMRA Animationen