Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Michael Puntschuh© Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Michael Puntschuh

Online-Workshop mit Michael Puntschuh

  • 4. September, 15:30–16:45 Uhr (C3) – Online-Workshop mit Michael Puntschuh (Deutschland), Policy Advisor bei iRights.Lab
     

Sendung auf Youtube direkt anschauen

Algorithmische Systeme werden in immer mehr Bereichen eingesetzt: Sie geben Empfehlungen darüber, wie lange die Haftstrafe von Gefangenen sein soll, sie werden zur automatischen Bearbeitung von Sozialhilfeanträgen eingesetzt oder zur Analyse und Einteilung von Arbeitssuchenden. Dabei können Risiken entstehen, wie die Verstärkung diskriminierender Muster. Damit diese Herausforderungen fürs Gemeinwohl gemeistert werden, müssen die Systeme entlang bestimmter Kriterien entwickelt und eingesetzt werden. Mit den Algo.Rules (www.algorules.org) hat die Bertelsmannstiftung gemeinsam mit dem iRights.Lab neun Gestaltungskriterien entwickelt. Sie legen eine Grundlage für ethische Erwägungen und für die Um- und Durchsetzung rechtlicher Rahmenbedingungen. Neben der Vorstellung der Algo.Rules wird aufgezeigt, wie solche Regeln in die Praxis gebracht werden können.

Michael Puntschuh ist Policy Advisor beim iRights.Lab. Dort koordiniert er das Projekt "Algo.Rules". Zuvor war er als Projektmanager im Projekt „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann-Stiftung tätig. Er studierte Internationale Beziehungen an der TU Dresden und Weltgesellschaft und Weltpolitik an der Universität Luzern. Zu seinen Interessengebieten zählen Menschenrechte online, Internet Governance, Cybersicherheit sowie andere ethische und rechtliche Fragen digitaler Technologien.
 

Top