DOKSTORIES

DOKstories © Goethe-Institut St. Petersburg

 

Ein online Filmfest von DOK.fest München und Goethe-Instituten in Russland

© Goethe-Institut St. Petersburg

Willkommen bei den DOKstories!

Es stimmt -– wir teilen die Auffassung, dass Dokumentarfilme heute wichtiger sind denn je – sie sind sogar wichtiger geworden als Spielfilme. Einverstanden? Mit unserem online Filmfest DOKstories wollen wir diese These untermauern.
 
Wer heute als angehende*r Filmemacher*in eine Master Class besucht, wird immer wieder zwei Ermahnungen hören: Erstens, du musst einen Protagonisten für deinen Film haben, zweitens du musst eine Geschichte erzählen. Eine, die du irgendwo da draußen in der Welt gefunden hast und die du nun mit den ästhetischen Mitteln des Kinos in Szene setzt.
 
Deswegen zeigen wir „stories“. Eine Reihe von Geschichten deutscher und internationaler Filmemacher*innen. Es sind alles Geschichten direkt aus unserer Gegenwart. Sie handeln von Städten und Meeren, von Krieg und Frieden, von Politik und privatem Leben.
 
Die DOKstories sind eine Kooperation zwischen DOK.fest München und den Goethe-Instituten in Russland. Wir freuen uns sehr, dass wir so optimistisch gemeinsam vorbereitet haben! Ja – es gibt eine Pandemie. Nein – es gibt keinen Grund auf der Stelle zu treten.
 
Das Festival fand vom 29.10 bis 1.11 bei nonfiction.film statt. Hier können Sie sich – neben dem abgelaufenen Filmprogramm – 6 Interviews mit Macher*innen und Organisator*innen anschauen und Ihe Einblicke in das dokumentarische Genre vertiefen.
 
Dankeschön, dass Sie bei uns sind – bitte schreiben Sie uns Ihr Feedback info-spb@goethe.de – gern würden wir von Ihnen hören!
 
Viele Grüße aus München und St.Petersburg!

Filmprogramm







Q&A

Daniel Sponsel über DOKstories

Birgit Schulz über "Grenzenlos"

Daniel Abma über "Auobahn"

David Bernet über "Democracy"

Grit Lemke über "Gundermann Revier"

Volker Koepp über "Seestück"

Partner






Top