Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
universelle kompetenzen© Bildung für die Zukunft

Universelle Kompetenzen und strategische Schulentwicklung

Ein Fortbildungskurs für Leiter von Bildungseinrichtungen über Megatrends im globalen Bildungswesen, reale Fälle aus verschiedenen Ländern, Meinungsaustausch mit Kollegen, dessen Ergebnis eine aktualisierte Schulentwicklungsstrategie für die nächsten 10-15 Jahre ist.

Anmeldung

Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung der Higher School of Economics entwickelt.

Mehr als 15 Experten des Instituts für Bildung der Higher School of Economics sowie ausländische Experten im Bereich der Bildungsentwicklung waren an der Vorbereitung des Kurses beteiligt.

Kursreferenten

  • Dobrjakowa Maria © Bildung für die Zukunft
  • Prof. Dr. Claus Buhren © Bildung für die Zukunft
  • Maria Lytayeva © Bildung für die Zukunft
  • Prof. Dr. Gerhard de Haan © Bildung für die Zukunft
  • Taras Paschenko © Bildung für die Zukunft
  • Dr. Catharina Banneck © Bildung für die Zukunft
  • Ties Rabe © Bildung für die Zukunft
  • Elena Tschernobaj © Bildung für die Zukunft
  • Dorota Niewiadomska © Bildung für die Zukunft
  • Nadezhda Avdeyenko © Bildung für die Zukunft
  • Alexandra Michajlowa © Bildung für die Zukunft

Kursthemen

- Universelle Kompetenzen und ihre Bedeutung für den Arbeitsmarkt
- Messung der Lese- und Schreibfähigkeit in internationalen Studien
- Wechselnde Rollen von Lehrenden und Lernenden
- Professionelle Gemeinschaften
- Kritisches, kreatives Denken
- Kommunikation und Zusammenarbeit
- Fallbeispiele aus anderen Ländern
- Schulisches Umfeld für die Entwicklung universeller Kompetenzen

Mehr über den Kurs von der Autorin


Мария Лытаева D. in Pädagogik, außerordentlicher Professor an der Nationalen Forschungsuniversität Higher School of Economics, Leiter des Masterstudiengangs in Lehrerbildung In den letzten Jahren wird es immer wichtiger, das Verhältnis zwischen "fachspezifischem" Wissen und "metadisziplinären", "universellen" Fähigkeiten zu überdenken. Die Globalisierung und die technologische Entwicklung sind die größten Herausforderungen der Zukunft; die Welt verändert sich zu schnell, als dass man sicher sein könnte, dass das in der Schule erworbene Wissen noch lange relevant ist. Es ist notwendig, den Lernenden einen bestimmten universellen Satz von Kompetenzen anzubieten, der ihnen einen unabhängigen Aufbau von neuen Bildungsoptionen ermöglicht, die zu einem bestimmten Zeitpunkt relevant sind, d. h. lebenslanges Lernen.
Bei der Arbeit mit dem Kursmaterial werden Sie in der Lage sein, Wert- und Sinnorientierungen als Grundlage für die Umsetzung des Konzepts der universellen Kompetenzen zu bilden. Darüber hinaus werden Sie mit dem theoretischen Rahmen der universellen Kompetenzen und der neuen Kompetenzen sowie mit bewährten Verfahren und Beispielen für deren Umsetzung im Lernprozess vertraut gemacht. Ein wichtiges praktisches Ergebnis wird darin bestehen, Initiativen für strategische Veränderungen im Bildungsprogramm Ihrer Organisation zu entwickeln und diese mit anderen Teams und Experten zu diskutieren. 
Welche Bildungsprodukte können im Rahmen des Projektes konzipiert werden? Dabei handelt es sich um Programme zur systematischen Entwicklung bestimmter Arten von Lese- und Schreibfähigkeiten in den Schulen, die sich über mehrere Fächer erstrecken und den Schülern Erfahrungen vermitteln, die in einem inter- und metadisziplinären Bereich erworben werden.
Was unseren Kurs jedoch einzigartig macht, ist, dass er selbst ein Rahmenwerk ist, das die universellen Kompetenzen der Teilnehmer entwickelt. Wenn wir Kompetenz als die Fähigkeit betrachten, erlerntes Wissen in Aktivitäten anzuwenden, dann bauen wir den Kursinhalt nach diesem Prinzip auf, indem wir uns auf die realen Aktivitäten von Lehrern, Führungskräften und Lernenden stützen und sie durch die Aneignung neuer Kenntnisse und Fähigkeiten umgestalten.
 

Grundvoraussetzungen

  • Der Kurs findet im Tandem statt - 1 Vertreter der Verwaltung oder Direktor der Bildungseinrichtung und 1 Lehrer
  • Das Pilotieren ist kostenlos, wenn ein deutscher Lehrer im Tandem dabei ist.
  • Der Kurs wird in russischer Sprache durchgeführt.
  • 5 Module - 72 Unterrichtsstunden
  • Kursdauer: 12 Wochen (6 Unterrichtsstunden pro Woche) 
  • Der Kurs beginnt am 22. November 2021, mit einer Pause über die Neujahrsferien.
  • Der Kurs findet mit einem Tutor auf der Plattform des Goethe-Instituts statt 
  • Feedback von Tutoren und Kollegen 
  • Abschlusszertifikat des Instituts für Bildungswissenschaften der Higher School of Economics und des Goethe-Instituts

Anmeldung zum Kurs

Anmeldung


Mehr zum Thema

Kontakte

Tatjana Budaewа tatjana.budaewa@goethe.de

Top