Stimmen unserer Teilnehmer

Woher kennen Sie "Deutsch Online"?

Lykina Anastasiya

"Schon immer habe ich über das Goethe-Institut gewusst, und als die Zeit für Deutsch da war, habe ich mich für den Online-Gruppenkurs entschieden, zum Präsenzkurs konnte ich nämlich wegen der Arbeit nicht kommen."

Was finden Sie an dem Kursformat positiv?

Egorova Ekaterina

"Man muss nicht zum Unterricht anreisen und kann dadurch etwa 3 Stunden sparen, die man zum Lernen in gemütlicher Atmosphäre nutzen kann."

Mit welchen Schwierigkeiten haben Sie vor dem Kursbeginn gerechnet?

Egorova Ekaterina

"Da ich Null-Anfängerin war, kein einziges Wort konnte, habe ich damit gerechnet, dass die Aufgaben unklar sein werden. Aber zum Glück kann man die Aufgabenstellungen auf Russisch aufrufen."

Nosova Maria

"Ich hatte mir Sorgen gemacht, dass ich die Aufgaben nicht verstehen werde. Das war aber anders."

Was hat Ihnen am besten gefallen?

Egorova Ekaterina

"Besonders gut habe ich die Aufgaben zum Hörverstehen und Sprechen gefunden. Im Kurs gibt es viele interessante Aufgaben, die einen immer fit halten und nicht langweilen. Sie sind recht abwechslungsreich: Sprechen, Schreiben, Hörverstehen, Lesen."

Lykina Anastasiya

"Die Lernplattform hat mit gut gefallen: Die Aufgaben, einige sogar spielerisch, die Unterstützung durch Tutorinnen, ihre schnellen Antworten, Hilfeleistung."

Was würden Sie verbessern?

Egorova Ekaterina

"Meiner Ansicht nach sollte es in Übersicht Redemittel und Grammatik mehr Erklärungen geben, besonders wenn es um kompliziertere Themen geht. Da hätte ich mehr Erklärungen entweder auf Deutsch oder auf Russisch. Es wäre auch sehr hilfreich, wenn man zu Übersicht Redemittel und Grammatik eine Tabelle mit Verbformen wie „trinken-getrunken“ und Hilfsverben sein oder haben hinzufügen würde, dann könnte man die Formen gleich lernen."

Lykina Anastasiya

"Es ist mühsam, am Smartphone zu üben, vieles funktioniert da nicht richtig. Es wäre toll, wenn es doch mit jedem Endgerät gehen würde. Es wäre auch sinnvoll, wenn man die Aufgaben herunterladen und/oder auch in einem anderen Format offline erfüllen könnte, die erfüllten dann wieder zur Überprüfung hochladen. Ich musste während des Kurses manchmal ohne Internet leben, hatte deswegen Zeit aber keine Möglichkeit zum Üben. Es wäre toll, eine App mit Lernkarten für Smartphone zu entwickeln. Mit dem Computer funktioniert alles bestens, aber er ist nicht die ganze Zeit dabei. Ich hätte mehr Sprachpraxis. Zwar habe ich an allen Sitzungen aktiv teilgenommen, aber trotzdem hatte ich nicht genug davon."


Was würden Sie den zukünftigen Kursteilnehmern raten?

Egorova Ekaterina

"Man sollte sich von Anfang an an das Kursprogramm halten, steht es beispielweise da, dass innerhalb der Woche zwei Kapitel zu bearbeiten sind, soll es so sein. Wenn man sogar ein Kapitel verzögert hat, wird es für eine berufstätige Person mit Vollzeitbeschäftigung sehr schwer sein, das Tempo anzuziehen. Zuerst sollte man die grammatischen Erklärungen und das Glossar zu dem Kapitel lesen und erst dann mit den Aufgaben dazu beginnen, das hat mehr Sinn als umgekehrt."

Lykina Anastasiya

"Man sollte sich richtig einstellen. Mit sich selbst darauf einigen, 30 Minuten täglich zum Üben finden, dann schafft man alles."