Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Kanon_Deutsche_Welle_Teaser© DW

Moskau
100 Gute Bücher – Literaturtipps von Deutscher Welle und Goethe-Institut

Die Deutsche Welle hat ihren ersten Literatur-Kanon – „100 gute Bücher“ – mit deutschsprachiger Belletristik des 20. und 21. Jahrhunderts veröffentlicht. Erarbeitet wurde die Auswahl von den renommierten Literaturexperten Sabine Kieselbach und David Levitz. Die Zusammenstellung lädt zur aktiven Auseinandersetzung mit der deutschen Literatur ein. Die Bibliothek des Goethe-Instituts Moskau hat sich von der Auswahl mitreißen lassen und stellt ab sofort alle Titel zum Ausleihen bereit. Manche Bücher können auch als Film oder Hörbuch ausgeliehen werden. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns die deutsche Literatur neu zu entdecken!
Im Folgenden sind zwanzig der „100 guten Bücher“ aufgelistet, die die Liste besonders gut repräsentieren. Ein Klick führt zu kurzen Videos, die mehr Informationen zu den einzelnen Werken geben.

100 gute Bücher DW in unserem Katalog
"Tintenherz" von Cornelia Funke © DW

Cornelia Funke: "Tintenherz" (2003)

Manchmal kommen einem Bücher spannender vor als das echte Leben! Was aber, wenn man nicht nur mitfiebert, sondern selbst Teil der Geschichte wird? Klingt seltsam? Lesen Sie "Tintenherz" von Cornelia Funke!

Corpus Delicti © DW

Juli Zeh: "Corpus Delicti" (2009)

Nie wieder krank? Klingt verlockend! Aber der Preis dafür ist hoch. Sehr hoch. "Corpus Delicti" von Juli Zeh über das Leben unter einer Gesundheitsdiktatur.

Peter Stamm: "Agnes" © DW

Peter Stamm: "Agnes" (1998)

Wenn Menschen sich verlieben, machen sie manchmal echt schräge Sachen. Manche schreiben sogar Liebesgeschichten. Was aber, wenn die aufgeschriebene Liebesgeschichte wichtiger wird als die reale? Lesen Sie "Agnes" von Peter Stamm.

Patrick Süskind: "Das Parfum" © DW

Patrick Süskind: "Das Parfum" (1985)

Lesen Sie Patrick Süskinds Roman "Das Parfum" - er nimmt Sie mit auf einen Trip ins Paris des 18. Jahrhunderts. Und Sie werden verstehen, warum Frankreich der wichtigste Parfum-Produzent der Welt ist.

Bernhard Schlink :"Der Vorleser" © DW

Bernhard Schlink :"Der Vorleser" (2005)

Sie glauben, Ihr Ex ist ein Widerling? Dann stellen Sie sich vor, Ihre erste große Liebe entpuppt sich als jemand, der Blut an den Händen hat - viel Blut: Bernhard Schlink und "Der Vorleser".

Eugen Ruge: "In Zeiten des abnehmenden Lichts" © DW

Eugen Ruge: "In Zeiten des abnehmenden Lichts" (2011)

Eine Familienfeier, die völlig aus dem Ruder läuft. Die Mutter besäuft sich, der Sohn taucht gar nicht erst auf. Und parallel bricht auch noch die DDR, zusammen: "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge.

Sven Regener: "Herr Lehmann" © DW

Sven Regener: "Herr Lehmann" (2001)

In den 80er Jahren in West-Berlin war Punk noch Punk- und 30 war STEINALT! Sven Regeners Roman "Herr Lehmann" beschwört ein Berlin, das es nicht mehr gibt: Hausbesetzer, Bohemiens, und alles dreht sich um Kreuzberg.

Volker Kutscher: "Der nasse Fisch" © DW

Volker Kutscher: "Der nasse Fisch" (2008)

Champagner, Koks, Sex, Mord und jede Menge Intrigen. Wenn Sie eine volle Dosis Berlin in den wilden 20ern wollen, dann ist dieses Buch genau das Richtige für Sie: "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher.

Daniel Kehlmann "Die Vermessung der Welt" © DW

Daniel Kehlmann: "Die Vermessung der Welt" (2005)

Stellen Sie sich vor, Sie sind einer der wichtigsten Wissenschaftler der Welt. Und dann plagen Sie die Flöhe. Durchfall. Daniel Kehlmanns Roman "Die Vermessung der Welt" über zwei Genies des 18./19. Jahrhunderts und ihre ziemlich irdischen Probleme.

Alina Bronsky. Scherbenpark © DW

Alina Bronsky: „Scherbenpark“ (2008)

Bestimmt erinnern Sie sich an die Synthie-Pop-Band Bronski Beat? Hier aber kommt der BRONSKY Beat einer jungen Schriftstellerin:  "Scherbenpark" von Alina Bronsky!
 

Top