Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Mainz

Zur Fastnacht gehören Narrenrufe, mit denen die Karnevalisten sich begrüßen oder Büttenreden abschließen. Solche Narrenrufe sind in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Als bekannteste und bundesweit verbreitetste gelten „Helau“ und „Alaaf“. Im Rheinland wird traditionell meist „Alaaf“ gerufen, jedoch in Düsseldorf, am Niederrhein, im Ruhrgebiet und von Mainz und Würzburg südlich „Helau“. Auch in Braunschweig rufen die Narren „Brunswick Helau“.

Während der Straßenfeste ist Kostümierung Pflicht. Jeder darf nun für sechs Tage in eine neue Rolle schlüpfen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, außer vielleicht dem Wetter. Die Kostüme müssen warm halten, aber auch nicht zu dick sein für die Feste in Gebäuden. Gar nicht so einfach!

Die Mainzer Fastnacht gehört zu den größten Festen in Deutschland. Neben Köln und Düsseldorf gehört Mainz ebenfalls zu den „Hochburgen“ des Karnevals. Jedes Jahr gibt es ein buntes Bühnenprogramm am Schillerplatz. Am Fastnachtsonntag gibt es eine Parade und um 13:11 Uhr findet am Fastnachtbrunnen der Tanz auf der Lu statt. Mit der Lu ist die Ludwigsstraße in Mainz gemeint. Sie gehört zu den Hauptstraßen der Stadt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Karneval,_Fastnacht_und_Fasching (letzter Zugriff am 08.02.2019)
 

Top