Film Erkennen und Verfolgen / 18+

Erkennen und Verfolgen © Harun Farocki, 2003

Sa, 18.11.2017

Staatliche Tretjakow Galerie

Lawruschinski Gasse 12
Ingenieurs-Gebäude
Metro: Tretjakowskaja
Moskau

Im Rahmen des Filmfestivals BLICK'17: Harun Farocki. Der analytische Blick

Deutschland, 2003, 58 Min, Video, Farbe, Dokumentarfilm
Regie, Buch: Harun Farocki
Kamera: Ingo Kratisch, Rosa Mercedes
Schnitt: Max Reimann
Sprecherin: Margarita Broich
Produktion: Harun Farocki Filmproduktion (Berlin), in Zusammenarbeit mit ZDF/3sat
 
Im Zentrum des essayistischen Dokumentarfilms stehen die Bilder des Golfkriegs, die 1991 weltweit für Aufmerksamkeit sorgten. In diesen Bildern von Projektilen im Zielanflug waren Bombe und Berichterstatter identisch. Im Golfkrieg sind nicht neue Waffen zum Einsatz gekommen, sondern eine neue Bilderpolitik.
Harun Farocki erklärt: „Solche Bilder werden militärisch erzeugt und ebenso kontrolliert.  Man baut den Projektilen Kameras ein, um sie aus der Distanz steuern zu können. Es gilt, das gegnerische Feuer zu vermeiden. Damit wird der Gegner entrückt. Der heutige, hochtechnische Krieg rechnet nicht auf den Menschen, nimmt die menschlichen Opfer höchstens billigend, sogar missbilligend, in Kauf."

Zurück