Film Zwischen zwei Kriegen / 18+

Zwischen zwei Kriegen © Harun Farocki, 1978

So, 12.11.2017

Zentrum der Dokumentarfilme Moskau

Zubowskij Bulwar, 2
Metro: Park Kultury
119021 Moskau

Im Rahmen des Filmfestivals BLICK'17: Harun Farocki. Der analytische Blick

BRD, 1978, 83 Min., 16mm, s/w, 1:1,37, Dokumentarfilm 
Regie, Schnitt: Harun Farocki
Buch: Harun Farocki unter Verwendung von Das große Verbindungsrohr (1975)
Kamera: Axel Block, Ingo Kratisch
Darsteller: Ingemo Engström, Jeff Layton, Reneé Schlesier, Stephan Matsch, Willem Menne, Peter Fitz, Hildegard Schmahl, Konrad Born, Friedelm Ptok, Ingrid Oppermann, Wolfgang Winkler, Peter Nau, Caroline Neubaur, Harun Farocki
Sprecher: Harun Farocki
Produktion: Harun Farocki Filmproduktion (Berlin-West) - Eigenproduktion aus den Mitteln aller Beteiligten
 
Harun Farockis erster langer Film widmet sich der Zeit der Hochöfen von 1917 bis 1933, der Entwicklung einer Industrie und ihren Zusammenhängen mit dem Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg.
Harun Farocki erklärt dazu: „Ich verfolge eine Rationalisierungsidee für den Eisenverhüttungsprozess durch die Geschichte der Weimarer Republik. Warum ist ihre Einführung einmal unmöglich, warum wird sie das andere Mal dringend verlangt? Ich rekonstruiere die Gedanken, die sich fortschreitende und stillstehende Industrie, organisierte und vereinzelte Arbeiterschaft zu dieser Frage machen. Die Rationalisierungsidee wird schließlich verwirklicht und scheitert; sie treibt deutsche Schwerindustrielle in das Hitlerlager."

Zurück