Seminar DocTrain

Loko Foto: michaklootwijk © AdobeStock_159267809

So, 12.05.2019 -
So, 19.05.2019

Moskauer Schule des neuen Films

Leningradskij Prospekt 17
Metro: Belorusskaja oder Dynamo
Moskau

Training für Dokumentarfilmer/-innen

Das Goethe-Institut und die Moskauer Schule des neuen Films (MSNC) rufen zur Teilnahme an der Ausschreibung zum Seminar DocTrain unter der Leitung zweier führender Dokumentarfilmschaffender aus Russland und Deutschland, Marina Rasbezhkina und Arne Birkenstock, auf.

Das Seminar unterstützt angehende Dokumentarfilmemacher*innen bei der Erweiterung ihrer Kompetenzen im internationalen Projekt-Pitching. Bewerbungen für die Teilnahme am Seminar können bis einschließlich 15. April 2019 eingereicht werden.
 
Das Seminar findet statt vom 12. bis 19. Mai an der MSNC.
Adresse: Leningradski Prospekt 17, Moskau.
 
Zur Teilnahme am Seminar werden Studierende an Filmhochschulen und Filmemacher*innen ab 18 Jahren eingeladen, die bereits über ausgearbeitete Treatments von Dokumentarfilmprojekten verfügen, aber bislang noch keine positiven Erfahrungen bei der Vermarktung ihrer Projekte in internationalen Pitchings hatten.

Das Seminar findet in russischer und englischer Sprache (mit Übersetzung ins Russische) statt. Englische Sprachkenntnisse werden begrüßt, sind aber keine Teilnahmevoraussetzung.
 
Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer*innen ohne festen Wohnsitz in Moskau können in Absprache mit den Projektträgern eine Unterkunft in Moskau und einen einmaligen Reisekostenzuschuss gestellt bekommen. Die Zuschusshöhe liegt im Ermessen der Projektträger.

Aufgaben des Seminars

  • Praktische Arbeit an der Erstellung von Treatments: Inhalt, Dramaturgie, Recherche, Stoffentwicklung
  • Training für die Präsentation des Materials in Pitching-Form (visueller, inhaltlicher Aspekt, Präsentationsdramaturgie)
  • Kompetenzentwicklung bei der Bestimmung von Projektpotential und Projektwert für den internationalen Filmmarkt
  • Grundlagen der Kommunikation mit potentiellen Koproduzent*innen

Inhalte des Seminars

  • Auseinandersetzung mit den Treatments der Teilnehmenden in Gruppen und Individualarbeit
  • Trainings in der Zusammenstellung von Treatments, Vorbereitung von Trailern, Präsentation des Projekts bei internationalen Pitchings
  • Vorlesungen zu Koproduktion, Fundraising für Dokumentarprojekte in Deutschland und Russland
  • Best-Practice-Studies im Dokumentarfilmbereich in Deutschland und Russland
  • Strategische Partnerschaften mit Bildungsinitiativen für Dokumentarfilmschaffende  wie Eurodoc, ESoDoc, Dok.Incubator, DocMonde, Documentary Campus 

Unterrichtsformen des Seminars

  • Unterricht in zwei Gruppen mit je 8 Teilnehmenden, geleitet von Arne Birkenstock oder Marina Rasbezhkina
  • Individuelle Beratung in Absprache mit den Tutor*innen
  • Seminare in gemischten Gruppen
  • Vorlesungen in gemischten Gruppen
  • Gegenseitige Projektpräsentation
  • Skype-Beratungen 

Mehr zum Projekt DocTrain

Allgemeiner Projektzeitraum
15. April – 30. Juli 2019
 
Das Projekt hat zum Ziel die Kompetenzen von angehenden Dokumentarfilmer*innen bei der Promotion ihrer Projekte (Dokumentarfilme, Dokumentarserien, dokumentarische Fernsehserien) auf dem internationalen Filmmarkt zu erweitern.

Projektablauf

Projektausschreibung – bis 15. April 2019
Auswahl der Teilnehme*innen – bis 25. April 2019
Benachrichtigung der Teilnehmer*innen – bis 1. Mai 2019
Ankunft der Teilnehmer*innen in Moskau – bis 16 Uhr am 12. Mai 2019
Seminar in Moskau – 12. – 19. Mai 2019 (7 Tage)
Abreise der Teilnehmer*innen – 19. – 20. Mai 2019
Nachfolgende Betreuung der TN-Projekte durch die Tutor*innen(1-2 Skype-Termine) - bis 30. Juli 2019
 

Projekttutor*innen

Marina Rasbezhkina © Privatarchiv

Marina Rasbezhkina
Leiterin und Gründerin der Schule für Dokumentarfilm und -theater.
Filmregisseurin, Drehbuchautorin, Produzentin. Trägerin des russischen nationalen Filmpreises „Lavr“, Mitglied des KinoSoyuz, der Russischen Akademie der Filmkünste „Nika“ und der Europäischen Akademie der Filmkunst. Autorin von über 30 Dokumentarfilmen und zwei abendfüllenden Spielfilmen, die bei zahlreichen internationalen Filmfestivals ausgezeichnet wurden.


Arne Birkenstock © Privatarchiv Arne Birkenstock
Deutscher Filmregisseur und Produzent von Dokumentarfilmen, Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie, Mitglied der AG DOK und der Europäischen Filmakademie. Autor der Filme „12 Tangos“ (2005); „Chandani und ihr Elefant“ (2009); „Sound of Heimat – Deutschland singt“ (2012); „Beltracchi – Die Kunst der Fälschung“ (2014); „Das Kongo Tribunal“ (2017, Produzent); „Die Nacht der Nächte“ (2018, Produzent) und vielen anderen.

Teilnahmebedingungen

Um sich für die Teilnahme am Seminar zu bewerben, füllen Sie bitte den Antrag auf Russisch und in separater Datei das Formular auf Englisch aus und schicken Sie diese bis einschließlich 15. April 2019 gemeinsam mit allen im Formular geforderten Anlagen an doctrain-moskau@goethe.de. Bewerbungen in nur einer Sprache können leider nicht berücksichtigt werden.
Durch ihre Teilnahme an der Bewerbung erklären die Bewerber*innen ihr Einverständnis mit den Teilnahmebedingungen.

Dem Goethe-Institut bleibt das Recht vorbehalten, die Entscheidung der Jury über die jeweiligen Bewerber*innen nicht zu kommentieren und den Bewerber*innen kein detailliertes Feedback zu ihren Anträgen zukommen zu lassen.

Alle von den Bewerber*innen bei der Bewerbung zur Verfügung gestellten Angaben werden nur im Sinne der erfolgreichen Umsetzung des Projekts DocTrain genutzt und nicht an dritte Parteien weitergegeben, die nicht zu den Projektträgern, Projektpartnern oder Jurymitgliedern gehören.

 

 

Kontakte

Projektleitung – Astrid Wege
Projektkoordination – Tatjana Tschagina, doctrain-moskau@goethe.de
Projektassistenz – Jana Tscheklina, doctrain-moskau@goethe.de
PR des Projekts – Irina Posrednikowa, irina.posrednikowa@goethe.de
 

Zurück