Vortrag | Diskussion Der Mann in der Krise

Mann in der Kriese Goethe-Institut

Do, 10.10.2019

Dostojewski-Bibliothek Moskau

Tschistoprudnyj Boulvard 23
Metro: Tschistye prudy, Turgenewskaja
101000 Moskau

Anmeldung Die zweite Diskussion der Reihe “Mann sein” am 10. Oktober in der Dostojewski-Bibliothek widmet sich dem Thema “Der Mann in der Krise”. Der Soziologe Michael Meuser und der Journalist Grigori Tumanov diskutieren, warum im gegenwärtigen populärwissenschaftlichen Männlichkeitsdiskurs häufig von einer Krise des Mannes die Rede ist. Der Wandel in Geschlechter-, Familien- und Erwerbsverhältnissen erfordert es, dass Männer sich neu positionieren. Sie müssen mehr als je zuvor eigene, nicht länger tradierte Antworten finden, wie sie ihr Leben zwischen Erwerbsarbeit und Familie gestalten. Inwieweit diese Notwendigkeit von Männern als Entwicklungspotenzial oder als erzwungene Modernisierung begriffen wird, erörtert der bekannte deutsche Soziologe Michael Meuser. Seinem Gesprächspartner Grigori Tumanov zufolge befindet sich der heutige Mann an einem Scheideweg, weil es aus gesellschaftlicher Sicht keine klare Agenda gibt: Probleme von Männern werden in den russischen Medien kaum beleuchtet. Wenn man Rollen nicht in die von Männern und Frauen aufteilt, sondern nach gegenseitigem Respekt strebt, ist es dann einfacher, Veränderungen zu bewältigen? Welche Herausforderungen und Risiken erwachsen aus dem Wandel des traditionellen Männlichkeitskonzepts? Wie gehen soziale Institutionen und schlussendlich die Männer selbst damit um? Dies werden die Diskussionsteilnehmer gemeinsam mit der Moderatorin Elena Rozhdestvenskaya erörtern.
 
Referenten:
Prof. Dr. Michael Meuser, Soziologe mit Schwerpunkt  Soziologie der Geschlechterverhältnisse und Wissenssoziologie 
Grigori Tumanov, Journalist, geschäftsführender Gesellschafter der Mediengenossenschaft “Mamikhlapinatana“; zuvor: Leiter von batenka.ru, Sonderkorrespondent von „Kommersant“ und Redakteur des Magazins „GQ“.

Moderation:
Prof. Dr. Elena Rozhdestvenskaya ist Soziologin, Genderforscherin und Professorin an der HSE Moskau, Fakultät für Soziologie
 
Partner: Heinrich-Böll-Stiftung, Dostojewski-Bibliothek, Colta.ru, Moscow School for Social and Economical Sciences (Schaninka), Moskau
Vash dosug Open_democracy_150 Radio_Svoboda Takie dela_150

Zurück