Leseklub für Germanistikstudierende und an deutschsprachiger Literatur Interessierte Großstadtlyrik im Leseklub

Moskau © Marie-Christine Alberts

Di, 22.10.2019

Bibliothek des Goethe-Instituts Moskau

Leninskij Prospekt 95a
Metro: Nowye Tscherjomuschki, Prospekt Wernadskogo
119313 Moskau

Am Dienstag, den 22. Oktober, trifft sich in unserer Bibliothek von 17:45 Uhr bis 18:45 Uhr der Leseklub für Germanistikstudierende und alle, die sich für deutschsprachige Literatur interessieren.

Die Großstadt hat seit ihrer Entstehung zahlreiche Dichter inspiriert, fasziniert und zugleich auch abgeschreckt. Sie gilt als ein Experimentierfeld für Kunst, Kultur und Wissenschaft, Zentrum des technischen Fortschritts und zugleich als ein Ort der Entindividualisierung, Vereinsamung und Entfremdung von der Natur. Hektik, Lärm und Luftverschmutzung sind Phänomene, die bis heute den Lebensalltag in einer Metropole bestimmen. Die Frage, inwiefern diese Phänomene in der deutschsprachigen Lyrik verarbeitet werden, ist Gegenstand des Abends und soll anhand ausgewählter Texte nachvollzogen und exemplarisch analysiert werden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Gedichte von Arno Holz, Rainer Maria Rilke, Louis Fürnberg und Johannes R. Becher, die wir sowohl inhaltlich als auch sprachlich diskutieren werden. Neben Moskau, St. Petersburg und Berlin befassen sich die ausgewählten Texte auch mit Städten, deren Namen dem Leser verborgen bleiben.

Für die Teilnahme werden Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 oder höher vorausgesetzt.

Um die Gedichte zur Vorbereitung zu erhalten, melden Sie sich bitte für die Veranstaltung per Mail an: praktikant-pv-moskau@goethe.de

Der Leseklub wird von Marie-Christine Alberts, Germanistin und zurzeit Praktikantin am Goethe-Institut Moskau, geleitet.

 

Zurück