Plakatausstellung Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19

Die Macht der Gefühle © Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur / Regina Schmeken

Fr, 18.10.2019 -
Di, 31.12.2019

Goethe-Institut Moskau

Leninskij Prospekt 95a
Metro: Nowye Tscherjomuschki, Prospekt Wernadskogo
119313 Moskau

Unsere Politik wird, so scheint es, zunehmend von Gefühlen bestimmt. Wir leben in Zeiten der Daueraufgeregtheit. Fakten werden durch gefühlte Wahrheiten infrage gestellt. Radikale aller Couleur finden mit einfachen Antworten auf komplexe Fragen immer mehr Zuspruch.
 
Hier setzt die Ausstellung „Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19“ an, indem sie einen emotionsgeschichtlichen Blick auf die vergangenen 100 Jahre wirft.
 
Die Schau nimmt heutige Erscheinungsformen von 20 Emotionen zum Ausgangspunkt, um Kontinuitäten und Brüche in den Gefühlswelten zu verdeutlichen, die die vergangenen 100 Jahre prägten und deren Intensität heute Politik und Gesellschaft herausfordert.
 
Die Ausstellung setzt die Forderung nach einem Gegenwartsbezug historisch-politischer Bildungsarbeit konsequent um. Prägnante Texte, 140 historische Fotos und Faksimiles sowie multimediale Begleitangebote regen dazu an, sich mit der Macht von Gefühlen in Vergangenheit und Gegenwart auseinanderzusetzen.
 
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Heiko Maas und wird in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut weltweit in zahlreichen Sprachen gezeigt.
 
Die Plakatausstellung kann vom 18. Oktober bis 31. Dezember im Goethe-Institut in Moskau besucht werden. Besuch von Schülergruppen ist im Rahmen des Besucht-uns-Programms des Goethe-Instituts möglich.

Weitere Informationen unter https://machtdergefuehle.de/

Didaktisches Material

Trailer „Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19“ from Bundesstiftung Aufarbeitung on Vimeo.

Zurück