Filmklub | 12+ Ludwig II.

Standbild aus dem Film „Ludwig II.“ Standbild aus dem Film „Ludwig II.“ © Bavaria Film / Dor.Film /Warner Bros.

Do, 10.12.2020

Online

Filmdiskussionen und Rezensionenwettbewerb

Am 10. Dezember um 19 Uhr laden wir Sie ein zur Live-Übertragung einer Diskussion der Moderatorin Irina Posrednikowa mit der Filmkritikerin und Beraterin deutscher Filmfestivals Ksenia Reutowa aus Sankt Petersburg, der Journalistin und Autorin des Telegram-Kanals über deutsches Kino „Kinski“ Maria Buneewa und der Gründerin von kinderberlin und kindermuenchen Tatiana Bulowjatowa. 
 
Die Diskussion findet auf Facebook von Goethe-Institut anlässlich des Films Ludwig II. statt, ein Historienfilm von Peter Sehr und Marie Noëlle aus dem Jahr 2012. Die Produktion berichtet über das Leben des Königs Ludwig II. von Bayern.

Voller Idealismus besteigt Ludwig im Alter von 18 Jahren den bayerischen Thron. In einer Zeit, in der Krieg und Armut allgegenwärtig sind, träumt er von einer besseren Welt und möchte seine Macht dafür einsetzen, dass sein Volk in Frieden und Glück leben kann. Sein Reich soll zum Mittelpunkt der Schönheit werden, Kunst und Kultur sollen aufblühen, statt in Waffen möchte Ludwig die Staatsgelder in Theater, Musik und Bildung investieren.
 

 
Der Promocode für die Online-Kinoplattform „Nonfiction.Film“ GOETHEDECEMBER ist bis zum 31. Dezember gültig.

Rezensionenwettbewerb

Das Goethe-Institut Moskau veranstaltet einen Wettbewerb! Wir suchen die besten Filmkritiken zum Film Ludwig II“. Um teilzunehmen, verfasse eine schriftliche Filmkritik zum Film.

Veröffentliche sie bis zum 14. Dezember  in einem sozialen Netzwerk (vk, facebook, etc.) mit dem Hashtag #filmklubgoethe und schicke uns den Link zum Post per Mail an irina.posrednikova@gmail.com mit dem Betreff „Filmkritiken-Wettbewerb“.

Die Jury des Wettbewerbs besteht aus:
  • Ksenia Reutova, Filmkritikerin und Beraterin deutscher Filmfestivals aus St. Petersburg
  • Maria Buneeva, Journalistin und Autorin des Telegram- Kanals über deutsches Kino „Kinski“
  • Maria Gotlib, die Programmdirektorin in ZDK
  • Tatiana Bulovjatova, die Gründerin von kinderberlin, kindermuenchen
Der Wettbewerb erfolgt auf Russisch.

Die Filmkritiken werden nach folgenden Richtlinien bewertet: Inhalt, Sprachgefühl und künstlerische Ausdrucksform, Analysefähigkeit, Originalität, Rechtschreibung.

Preise
De drei Autor*innen mit der besten Filmkritik erhalten Preise vom Goethe- Institut Moskau und ZDK.

Die Namen der Gewinner*innen werden am 17. Dezember verkündet.

Das Projekt findet im Rahmen des Deutschlandjahres 2020/2021 statt

Deutschlandjahr in Russland © Goethe-Institut Moskau

Zurück