Online-Diskussion Philosophieren über Nachhaltigkeit

Themenraum Nachhaltigkeit © Goethe-Institut

Sa, 24.04.2021

Online

Diskussionsreihe

Anmeldung In diesem Frühjahr verwandelt sich der Garten des Goethe-Instituts in eine grüne Werkstatt, in dem gemeinsam gedacht, gebaut, gepflanzt, diskutiert und philosophiert wird – engagiert, nachhaltig und unter freiem Himmel.

Das Projekt „Stadt im Wandel: wissen, denken, handeln“ wird am 24. April um 15:30 Uhr eröffnet und mit einer Diskussion zum Thema „Philosophieren über Nachhaltigkeit“ fortgesetzt. Die deutsche Nachhaltigkeitsexpertin Barbara Brüning und der russische Philosoph Alexander Vilejkis gehen der Frage nach, ob Nachhaltigkeit wirklich etwas Neues ist: Wie hat man in den verschiedenen Epochen und in verschiedenen Kulturen über Nachhaltigkeit gedacht, wie wird es heute wahrgenommen und warum? Was können wir an Ideen aus der Vergangenheit mit in die Zukunft nehmen?
 
Barbara Brüning und Alexander Vilejkis skizzieren dabei philosophische Ansätze zum Thema nachhaltige Entwicklung von der Antike bis zur Gegenwart und versuchen, die Trends der Zukunft zu skizzieren.

Nach kurzen Impulsvorträgen der Referenten schließt sich eine Diskussion an, die als offener Gedankenaustausch mit dem Publikum angelegt ist.
 
Weitere Themen der Diskussion: das Konzept verantwortungsvollen Konsums und nachhaltiger Entwicklung in der westlichen Gesellschaft, ethische Grundlagen, Logik der nachhaltigen Entwicklung, nachhaltige Stadtmanagementpraktiken und Erfolgsfaktoren von Ideen.

Barbara Bruening © Privatarchiv

DR. BARBARA BRÜNING

Dr. Barbara Brühning ist emeritierte Professorin für die Didaktik der Philosophie und Ethik an den Universitäten Hamburg und Luxemburg. 2021 erschien ihr neuestes Buch „Klima. Krise. Kinder. Philosophieren über Nachhaltigkeit und Fridays for Future“​.

 


Alexander Vileikis © Privatarchiv

ALEXANDER VILEIKIS

Alexander Vileikis – Philosoph, Gründer des Zentrums für neue Philosophie, Mitarbeiter der Staatlichen Universität Tjumen

Zurück