Diskussion Die digitale Zwischenzeit

© „Deutschland-Express“ © „Deutschland-Express“

Do, 27.05.2021

18:00 Uhr

Online

Gespräch mit Markus Beckedahl und Michail Ratgauz

Link zum Stream Unsere Gesellschaft, unser Zusammenleben verändert sich mit der Digitalisierung. Diesen Prozess hat die Coronavirus-Pandemie in den vergangenen Monaten noch intensiviert und beschleunigt. Die Veränderungen betreffen auf unterschiedliche Weise alle Bereiche, von Kultur über Wissenschaft zu Wirtschaft und Politik. Welche Themen und Fragen werden aktuell in Deutschland diskutiert? Welche Parallelen können wir zwischen beiden Gesellschaften ziehen? Und wie können wir diesen Prozess gestalten?

Markus Beckedahl
Deutscher netzpolitischer Aktivist und Journalist aus Berlin, Chefredakteur des Blogs Netzpolitik.org zu Themen der Informationsgesellschaft sowie Mitgründer der re:publica, einer deutschsprachigen Konferenz zu Themen der digitalen Gesellschaft und sozialen Medien

Michael Ratgauz
Stellvertretender Chefredakteur von Colta.ru, Lehrer an der Marina Razbezhkina und Mikhail Ugarov Schule für Dokumentarfilm und Theater, Kurator von Filmprogrammen

Die re:publica ist eine Konferenz zu digitalen Themen, speziell Weblogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Der Name leitet sich vom Wort „Republik“ und dem lateinischen Begriff res publica (wörtlich übersetzt: „öffentliche Sache“) ab. Die re:publica wird seit 2007 jährlich in Berlin veranstaltet, an drei Tagen werden in Vorträgen und Workshops verschiedene Themenfelder behandelt. Veranstalter sind die Betreiber der deutschen Blogs Spreeblick und Netzpolitik.org. 2021 wurde die 15. re:publica unter dem Motto "In the Mean Time" wie bereits im Vorjahr wegen der Pandemie digital veranstaltet, vom 20. bis zum 22. Mai 2021. Speziell für das Festival „Deutschland-Express“ werden einige Beiträge der re:publica gleich nach dem Gespräch gezeigt. Stay tuned!

Zurück