Nowosibirsk | Diskussion Podiumsdiskussion „Irony and Authenticity – Young Design from Siberia and Germany”

new olds sib © Goethe-Institut Nowosibirsk / Alexey Zieler

Di, 27.03.2018

Loft "Melniza"

Fabritschnaja Str. 31, Eingang M1, 7. Stock
Nowosibirsk

Im Rahmen der Ausstellung „New olds. Design im Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Innovation“

Das Goethe-Institut Nowosibirsk lädt zu einer Diskussionsveranstaltung mit Designern aus Sibirien und Deutschland ein, die in der Ausstellung „New Olds“ vertreten sind. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, die Designer besser kennenzulernen und mit ihnen über die Themen der Ausstellung zu diskutieren. Im Fokus steht dabei die Ästhetik der Teilnehmer, deren Arbeiten sich im Spannungsverhältnis von Innovation und Tradition befinden. Das wirft  Fragen nach dem Stellenwert von künstlerischen Ansätzen und handwerklichen Verfahren auf; auch entsteht ein Spannungsfeld von Ironie und Authentizität im zeitgenössischen Design. Außerdem wollen wir über die Perspektiven junger Designer in Russland und Deutschland diskutieren: von den Ausbildungsumständen bis zu marktwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die öffentliche Veranstaltung findet am 27. März 2018 um 19:00 Uhr auf Englisch mit russischer Übersetzung im Loft „Melniza“ statt und wird vom Leiter des Goethe-Instituts Nowosibirsk Per Brandt moderiert.

Eintritt frei, Anmeldung unter goethensk.timepad.ru/event/652463.
Doors 18:00.

Laura Bernhardt © Privatarchiv Laura Bernhardt studierte Design an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe (Deutschland), MassArt (Massachusetts College of Art and Design) and MIT (Massachusetts Institute of Technology). Die Designerin, Künstlerin, Kuratorin und Workshopleiterin arbeitet an der Schnittstelle von Kunst und Design: von Einrichtungsobjekten über Rauminstallationen bis hin zu Performances.

Anastasiya Koshcheeva © Privatarchiv Anastasiya Koshcheeva ist eine seit 12 Jahren in Deutschland lebende Produktdesignerin sibirischer Herkunft (1987 in Krasnoyarsk geboren). Sie beschäftigt sich intensiv mit dem traditionellen Material aus Ihrer Heimat mit dem Ziel, das Jahrtausende alte Handwerk zu unterstützen und in den aktuellen Kontext zu transformieren. Koshcheeva in Design-Studios wie e27, Matthias Ries Research and Design gearbeitet. Ihre Arbeit war europaweit Teil zahlreicher Ausstellungen und Messen wie der Paris Design Week, dem London Design Festival, Maison & Objet, der Salone del Mobile und dem Moscow Design Museum.

Tirage Project © Privatarchiv Kirill Uljanizkiy und Margarita Morewa („Tirage Project“) – ist ein Kreativprojekt aus Akademgorodok, Nowosibirsk. Tirage Project beschäftigt sich mit Architekturplanung und räumlicher Gestaltung sowie mit der Herstellung von Inneneinrichtungs-Objekten. Es ist auf die Herstellung von Handwerksmöbel und Leuchtern spezialisiert und lässt sich dabei von Fingerspitzengefühl restaurierten Altgegenständen inspirieren, die auf historischen Schrottplätzen und verlassenen Orten gefunden wurden. Tirage Projeckt ist insbesondere auf handwerkliche Metallarbeit unter dem Einsatz von modernen Fertigungstechnologien spezialisiert.
 

Zurück