Filmvorführung und Diskussion EXPERIMENTELLES FILMPROGRAMM VON EVY SCHUBERT UND TREFFEN MIT DER REGISSEURIN

FILMPROGRAMM VON EVY SCHUBERT © Evy Schubert

Mi, 20.05.2020 -
Fr, 22.05.2020

Online

Das Goethe-Institut Nowosibirsk zeigt online experimentelle Kurzfilme und mittellange Filme von Evy Schubert (Berlin). Die Filme sind mit russischen Untertiteln auf dem YouTube-Kanal des Goethe-Instituts vom 20. Mai (00:00 Uhr NSK-Zeit) bis zum 22. Mai (24:00 Uhr NSK-Zeit) zu sehen. Am 21. Mai um 19 Uhr Nowosibirsker Zeit wird die Regisseurin auf YouTube live die Fragen der Zuschauer*innen beantworten, die Direktübertragung wird über Instagram, VK und Facebook des Goethe-Instituts Nowosibirsk gestreamt. Der Regisseur, Kurzfilmautor und Leiter des International Kansk Video Festival, Pavel Labasow, wird das Online-Treffen mit Evy Schubert moderieren.
 
Schubert © Privatarchiv Evy Schubert ist Regisseurin und Videokünstlerin. Die ehemalige Regieassistentin von Dimiter Gotscheff und Herbert Fritsch an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Film und Text. Ihr Video Le monde tombé ging auf dem Facade Video Festival in Bulgarien als Gewinnerfilm hervor. Für Dominus Dixit, unterstützt von der Berliner Volksbühne, erhielt Evy Schubert den „Preis für die Harmonie zwischen Inhalt und Form“ auf dem 15. International Kansk Film Festival Russland, woraufhin sie 2017 mit einer filmischen Retrospektive eingeladen wurde. Weitere Filme wie die Koproduktion Keine Geister, die er rief mit dem International Kansk Video Festival und Unterstützung des Goethe-Instituts Nowosibirsk wurden weltweit auf Filmfestivals gezeigt. Stipendien erhielt Evy Schubert etwa vom Berliner Senat, vom Berliner Theatertreffen/Haus der Berliner Festspiele oder vom Kolleg Friedrich Nietzsche zur Förderung von Nachwuchsphilosoph*innen. Uraufführungen ihrer Theatertexte Westend und Goldene Angelegenheiten fanden am Ballhaus Ost in Berlin statt, weitere Inszenierungen unter anderem im Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin, am Landestheater Niederösterreich St. Pölten und am Schauspielhaus Wien. Neben ihrer Regiearbeit ist Evy Schubert als Dramaturgin für Herbert Fritsch am Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich und dem Schauspielhaus Bochum tätig. Als Dramaturgin zeichnet sich Evy Schubert dadurch aus, dass ihre Programmhefte ausdrücklich als Kunstbücher illustriert sind. Ferner ist sie Dozentin der Universität der Künste Berlin an der Fakultät für darstellende Kunst. Während der coronabedingten Ausgangssperre initiierte sie mit www.katastrophehatchance.today eine Plattform für Videobeiträge renommierter Künstler*innen, die gemeinsam die erste Quarantäne-Nano-Serie™ erstellten.
 
Experimentelles Filmprogramm:
 
KEINE GEISTER, DIE ER RIEF
Besetzung: Evy Schubert, Werner Eng
Sprache: Deutsch, Russisch mit russischen Untertiteln
2019, 39 Minuten
 
DOMINUS DIXIT
Besetzung: Matthias Buss, Wilhelm Eilers, Werner Eng, Bastian Reiber, Sabine Waibel
Sprache: Deutsch, Russisch mit russischen Untertiteln
2016, 18 Minuten
 
KORRIDOR NR. 50
Besetzung: Adolfo Assor, Bärbel Bolle, Pia Micaela Barucki, Matthias Buss, Werner Eng, Bernd Grawert, Florent Mannant, Jessy Moravec und Sabine Waibel
Sprache: Deutsch, Russisch mit russischen Untertiteln
2015, 24 Minuten

Filmbeschreibungen

Medienpartner:
Kino Pobeda

Zurück