Studienbrücke
St. Petersburg

Jugendcamps Getty Images | © Goethe-Institut e.v.

EIN DIREKTER WEG ZUM STUDIUM IN DEUTSCHLAND

Deutschland gehört zu den Top 3 der beliebtesten Studienstandorte für internationale Studierende. Kein Wunder: ein Studium in Deutschland ist Ausbildung auf höchstem Niveau – die optimale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere im Heimatland und weltweit. Das Bildungsprogramm Studienbrücke des Goethe-Instituts bietet eine gezielte Studienvorbereitung für einen direkten Einstieg in das Studium und für einen Studienplatz in Deutschland.

Vorteile der Studienbrücke

  • Direkter Zugang zum Studium an einer deutschen Partnerhochschule nach dem Schulabschluss
  • Umfassende passgenaue Vorbereitung durch eine sinnvolle Kombination aus Sprachkursen und Prüfungen (TestDaF und TestAS inkl. Vorbereitung), fachsprachlichen Kursen, interkulturellen Trainings und Studienberatung
  • Kontaktperson am Goethe-Institut/Sprachlernzentrum, Betreuung während der gesamten Programmlaufzeit, zwei Infotreffen jährlich (Präsenz oder online)
  • Motivationsangebote, Give aways
  • Gesicherte Kontingente an Studienplätzen an den Partnerhochschulen für erfolgreiche Teilnehmer der Studienbrücke
  • Attraktives Fächerangebot
  • Vereinfachtes Bewerbungsverfahren für die Aufnahme an den Partnerhochschulen
  • Betreuungsangebot der Partnerhochschulen zu Studienbeginn und während des Studiums
  • Preisgarantie und ermäßigter Preis für Sprachkurspakete und Paket "Studienvorbereitende Kurse" an den Goethe-Instituten Moskau, St. Petersburg und Nowosibirsk und den russischen Sprachkurskooperationspartnern (Sprachlernzentren) des Goethe-Instituts

Teilnahmevoraussetzungen

  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung: Klasse 10 / abgeschlossenes B1-Niveau (Goethe-Zertifikat B1)
  • hohe Motivation für ein Studium in Deutschland, nachgewiesen durch ein Motivationsschreiben
  • Teilnahme an Schülerolympiaden, Wettbewerben, regionalen und internationalen Projekten
  • überdurchschnittliche schulische Leistungen, insbesondere in den MINT-Fächern
  • ausgeprägte soziale Kompetenz, nachgewiesen beispielsweise durch ehrenamtliches Engagement
  • schriftliche Zusage der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen
  • Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch