Creative entrepreneurship - Trends und Erwartungen

"Creative entrepreneurship - Trends und Erwartungen" ist der Titel eines neuen, kollaborativen Projekts des Goethe-Instituts und des „Unified Entrepreneurship Centers“ (CRPP) in St. Petersburg.
Sein Ziel – die gegenwärtigen globalen Veränderungsprozesse zu verstehen, die kreatives Unternehmertum beeinflussen und Innovationen fördern.
​ 
„Innovation ist das, was alle interessiert. Vor allem in Zeiten von Transformation und Krise. Aber wie kommt sie in Gang, wie kommt das Neue in die Welt? Durch Erfindungen in Labors? Geniale Einfälle? Die meisten Innovationen, die heute – in zunehmender Geschwindigkeit – auf uns zukommen, sind großflächige Trends. Veränderungen der Art und Weise zu denken. Und sie kennen keine nationalen Grenzen mehr. Digitalisierung? Nachhaltigkeit? Das sind keine Themen für eine bestimmte Stadt oder ein bestimmtes Land. Es sind Themen für uns alle. Innovation ist nur teilweise ein technologiegetriebener Prozess – sie ist ein kultureller Prozess.“, sagt Dr. Günther Hasenkamp, ​​Leiter des Goethe-Instituts in St. Petersburg.
 
Bei einer Reihe von Treffen werden Expert*innen aus verschiedenen Ländern zu Wort kommen. Sie werden sprechen über den Charakter von innovativen Ansätze, über aktuelle Trends, die sich auf die Entwicklung der Industrie auswirken - künstliche Intelligenz, nachhaltige Entwicklung, Design Thinking, neue Methoden im Management sowie über jene Fähigkeiten, die in der neuen Zeit  erforderlich werden.
 
„Wir freuen uns, dieses Projekt zu unterstützen, da innovatives Unternehmertum maßgeblich die  wirtschaftliche Entwicklung der Region und des Landes bestimmt. Die weltweite Erfahrung zeigt, dass jene Unternehmen und Branchen profitabel werden, die ständig nach neuen Möglichkeiten und Märkten suchen und sich auf innovative Lösungen und High-Tech-Produkte konzentrieren. Im Rahmen des Projekts werden renommierte Expert*innen dazu beitragen, Technologien und Trends zu verstehen. Sie werden auch ihre Vision teilen darüber, wie Innovationen entstehen, von einer Idee bis zu ihrer technologischen Umsetzung.“ -  Lev Kuznetsov, Direktor des „Unified Entrepreneurship Centers“ in St. Petersburg.
 
Das Projekt startet am 17. März und umfasst sechs Veranstaltungen im hybriden Format - einige Gäste werden offline sprechen, andere werden online teilnehmen. Unter ihnen sind:

 
Andrei Sebrant - Wissenschaftler, Visionär, Marketingdirektor von Yandex Services
Simon Blake - Direktor von Launchlabs Berlin
Arto Sivonen - Gründer der Kreativagentur Måndag, Urbanist und Sozialaktivist
Andrei Potapov - Mitbegründer des Signal by ONY-Forschungslabors
Kirill Soloveichik - Vorsitzender des Ausschusses für Industriepolitik, Innovation und Handel von St. Petersburg
Mathijs Dijkhuizen – Senior Vizepräsident IT Delivery, Deutsche Telekom IT, St Petersburg

und andere.
 
Kira Taimanova (Gründerin von „Dom Benua“) ist die Kuratorin des Projekts und die Moderatorin der Veranstaltungen:
 
„Kolossale Veränderungen geschehen in der Welt von heute - soziale, kognitive, klimatische, kulturelle, wirtschaftliche. Alle sind eng miteinander verwoben, und mancher Wandel bringt neue Veränderungen mit sich – das Verhalten von Konsumenten, Märkte, Planungshorizonte, ethische Normen, Unternehmensregeln, staatliche Gesetze – alles im Fluss. Wir versuchen, die Logik der globalen Prozesse und ihre Interdependenz zu verstehen – nur so kommt man sicher voran."

​Registrierung zur Veranstaltung auf der Webseite von CRPP