DIE GRENZE

 © Katya Rovnova

Do, 17.05.2018 -
So, 01.07.2018

Ural branch of national centre for contemporary art (part of ROSIZO)

Dobroljubowa str.19a
Jekaterinburg

Die Grenze

Ausstellung

Wo endet Europa, wo beginnt Asien? Wo endet Asien, wo beginnt Europa? Welchen Einfluss haben Grenzen, und wer zieht sie? Das sind Leitfragen des mehrjährigen Kunstprojekts „Die Grenze“, das vom Goethe-Institut 2017/18 in Kooperation mit zahlreichen Partnerinstitutionen in Osteuropa, Deutschland und Zentralasien realisiert wird. Am 17. Mai  startet die Ausstellung in Jekaterinburg. Im Herbst ist "DIE GRENZE" in Almaty und Taschkent zu sehen.  Kuratoren sind Inke Arns, Direktorin des HMKV in Dortmund, und Thibaut de Ruyter, Kurator und Kunstkritiker, Berlin.

Programm

17 Mai Eröffnung
14:00 Kuratorische Führung für die Presse
17:00 Astrid Wege über das Projekt (im Gespräch mit Zhenya Chayka, Kuratorin)
19:00 Eröffnung
Anwesend sind: Inke Arns (Kuratorin des Projekts), Natalia Dyu (Künstlerin), Eleonore de Montesquiou (Künstlerin), Astrid Wege (Projektleitung, Idee)
19:30 Kuratorische Führung
 
18. Mai
16:00 Diskussion zum Thema „Unterschid von Grenzen“ im Innenhof von NCCA
19:00 Führung durch die Ausstellung
 
19. Mai Museumsnacht.
Die Ausstellung ist an diesem Tag bis 23:00 offen
18:00 — Artist Talk: Gesrpäch mit Boris Hegenbart 60Hz (Berlin)
20:00 — Präsentation der audio-visuellen Intsallation The Verge von Nikita Rokotyan
21:00 — Perfomance vom Duo 60Hz (Jan Thoben (Video Synthesizer) Berlin, Boris Hegenbart (Audio DSP) Berlin) „Grenzfläche" – Für diese Arbeit wurden von Workshop-Teilnehmern am NCCA Videoaufnahmen nach bestimmten Vorgaben erstellt: Der Blick aus fahrenden Zügen, Bussen und anderen Fahrzeugen, der Blick nach draußen, wo Städte und Landschaften als Lichtereignisse vorbeiziehen. Diese Videoaufnahmen können als Sinnbilder für Transit, Entwurzelung, Ortlosigkeit und Temporalität verstanden werden - all dies vermittelt durch Grenzflächen, durch die Differenz von Innen und Außen. In den elektronischen Instrumenten von 60Hz werden diese aufgezeichneten Lichtpunkte zu Impulsgebern für Klang und Bild. Die Landschaft wird zu einer Live-Partitur für eine Audio-Visuelle Performance im Garten des NCCA. 
22:00 — dj-set


„Die Grenze” ist ein Ausstellungsprojekt des Goethe-Instituts. 2017 erlebte die Ausstellung 7 Stationen: Moskau, St. Petersburg, Krasnojarsk, Kiew, Tiflis, Minsk und Dortmund.  Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes.

Zurück