Interview-Reihe über Leidenschaft
Leidenschaft für Mode

Moses Turahirwa
Antonia Kambouris

Wir haben mit Moses Turahirwa über seine Leidenschaft für Mode, Kreation und Ausdruck gesprochen. Moses Turahirwa ist der Gründer von MOSHIONS, einer erfolgreichen ruandischen Marke, die kontinentales Erbe mit moderner Mode vereint.

Welche Bedeutung hat Mode für DIch?
"Mode bedeutet mir sehr viel. Durch meine Arbeit als Modedesigner steht Mode in direktem Zusammenhang mit Ausdruck und ist abhängig von verschiedenen Menschen, die mit Mode in Berührung kommen. Für mich persönlich ist Mode eine Möglichkeit mit der Welt zu kommunizieren. Es ist also meine eigene Art, mich durch Mode auszudrücken."

Wenn man Deine Arbeit sieht und die Art und Weise, wie Du über die Bedeutung von Mode sprichst, wird deutlich, dass Du eine Leidenschaft für Mode hast. Wie würdest Du Leidenschaft definieren?
"Ich würde Leidenschaft als Liebe definieren, denn wenn ich sage, ich habe eine Leidenschaft für Mode, bedeutet das, dass ich Mode liebe. Wenn man eine Leidenschaft hat findet man immer einen Weg mit Schwierigkeiten umzugehen, egal wie schwierig sie sind. Leidenschaft ist für mich also die Liebe über alle Grenzen hinweg. "

Ist Leidenschaft etwas, das man von Geburt an hat oder entwickelt sich Leidenschaft erst im Laufe des Lebens?
"Ich denke, Leidenschaft ist beides. Manche Menschen werden mit Leidenschaft für etwas geboren und bei anderen entwickelt sie sich irgendwann. Wir werden unterschiedlich geboren und der Unterschied besteht darin, dass Menschen ihre Leidenschaft in unterschiedlichen Lebensabschnitten finden. Manche Menschen finden sie sehr früh, andere erst später. Selbst wenn ein Mensch mit einer Leidenschaft geboren wird, blüht diese Leidenschaft weiter auf und wächst weiter. Es gibt auch eine Zeit der Verwirrung - vor allem in der Kunst, wenn man sich selbst durch Leidenschaft ausdrückt und dann seine Leidenschaft findet, es ist also beides, entweder wird man mit einer Leidenschaft geboren oder sie entwickelt sich. "

Für viele Menschen ist Mode eine Möglichkeit sich auszudrücken. Würdest Du zustimmen, dass die Kleidung einer Person unmittelbar den Charakter beschreibt?
"Ja, ich denke, es wäre wirklich schwer sich dem zu entziehen. Denn jedes Outfit, das eine Person trägt, drückt aus, wie sie sich an diesem Tag fühlt, worüber sie nachdenkt und welche Energien sie mit dem, was sie trägt, verbindet. Aus der Perspektive der Kreativen, der Designer ist es gleichzeitig so, dass die Menschen sich mit dem, was wir schaffen identifizieren. Sie beziehen sich auf die Emotionen, die das Outfit ausdrückt und auf die Art und Weise, wie sie ihre Gefühle ausdrücken wollen. Die Menschen können sich darin wiederfinden. Ich denke also es ist auch ein Ausdruck von den Designern zu den Trägern. Es ist also sowohl auf der Seite des Designers als auch auf der des Kunden ein Ausdruck. Die Kleidung definiert oder drückt definitiv aus, wie sich die Person fühlt, wie sie lebt und so weiter."

Was macht einen erfolgreichen Modedesigner aus?
"Man muss einfach die Leidenschaft haben, Mode zu kreieren, also wie gesagt die Liebe zu dem, was man tut und einen klaren Plan haben, wie man sich weiterentwickeln will. Wenn man also seine Leidenschaft, seine Liebe für etwas festlegt und einen klaren Plan hat, wie man sich weiterentwickeln will, was bedeutet, dass man seine Handschrift, seine Identität als Modedesigner etablieren muss, ist es wirklich wichtig, eine klare Vision festzulegen, wie man sich selbst identifizieren will und damit konsequent zu sein- dann kommt der Erfolg von ganz alleine."

Was würdest Du Leuten sagen, die ihre Leidenschaft noch nicht gefunden haben?
"Es ist nie zu spät. Um seine Leidenschaft zu finden, gibt es keine Grenze. Es gibt kein richtiges Alter, um eine Leidenschaft zu finden, also gibt es auch keinen perfekten Zeitpunkt. Es gibt nur den perfekten Zeitpunkt, wenn es passiert. Es ist wichtig, geduldig zu sein und den Mut zu haben, das zu finden, was man wirklich mag. Es lohnt sich also sehr, in die Selbsterkenntnis zu investieren. Wenn du dich selbst kennst, findest du heraus, was dich wirklich interessiert und dann musst du es angehen. Man kann also verschiedene Phasen der Verwirrung durchlaufen oder verschiedene Dinge ausprobieren, aber am Ende wird man seine Leidenschaft finden. Niemand sollte also das Gefühl haben, ausgeschlossen zu sein nur weil man seine Leidenschaft noch nicht gefunden hat. Es ist nur eine Frage des Timings."

Nach diesem Gespräch mit Moses wird deutlich, dass Mode sehr stark mit Emotionen und dem Ausdruck dieser Emotionen verbunden ist. Dasselbe gilt für die Leidenschaft, die Moses als "Liebe ohne Grenzen" beschreibt. Wenn man über Leidenschaft nachdenkt und darüber, wofür sie steht, wird klar, dass Leidenschaft Teil eines Prozesses ist, der am Anfang einen Funken Interesse braucht. Leidenschaft bedeutet also nicht nur, dass man träumt, sondern auch, dass man handelt und das liebt, was man in dem Moment macht. Vielleicht könnte man sogar sagen, dass es keine Rolle spielt, wie das Ergebnis aussieht, denn Leidenschaft ist der Antrieb selbst, das zu tun, was man liebt.

von Antonia Kambouris