Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Art Jameel, das Goethe-Institut Saudi Arabia und das in Berlin ansässige Künstlerkollektiv Slavs and Tatars freuen sich, bekannt zu geben, dass die saudische Videokünstlerin Anhar Salem mit dem ersten Berlin/Jeddah In-Practice Residency ausgezeichnet worden ist. Die Residency umfasst einen zweimonatigen Aufenthalt im experimentellen Berliner Atelier von Slavs and Tatars, in dem Salem Teil des Kollektivs sein und ihre Praxis mit der des Kollektivs integrieren wird, gefolgt von einem öffentlichen Programm in Hayy Jameel, das vollständig von Salem konzipiert und durchgeführt wird.

Die Arbeit von Salem erforscht, dokumentiert und eröffnet neue öffentliche und private Räume, die mit Themen des Alltäglichen, des Körpers und der sozialen Medien verbunden sind. Durch die Verwendung ihrer eigenen Handykamera kann sie improvisieren und sich auf neue Formen der Kommunikation einlassen, die neue Phänomene im Video als Medium hervorbringen.

Salem wurde über einen Open Call (für saudische und in Saudi-Arabien ansässige Künstler) sowie ein strenges Jury- und Interviewverfahren ausgewählt. Der Open Call für die nächste Berlin/Jeddah Residency wird Anfang 2023 veröffentlicht.

Top