Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

In Zusammenarbeit mit Art Jameel und dem Goethe-Institut Saudi-Arabien bietet das international renommierte Kunstkollektiv Slavs and Tatars ein Aufenthalts- und Mentorenprogramm für erfahrene Künstler*innen an, die sich für die Verbindung von Theorie und Praxis, Diskurs und Produktion interessieren. Das Programm bietet den Teilnehmer*innen einen entscheidenden Einblick in die Arbeitsabläufe eines professionellen Künstlerstudios, das weltweit tätig ist, sowohl vor als auch hinter den Kulissen.

STANDORT :
Slavs and Tatars Studio, Berlin


WER KANN TEILNEHMEN?

Künstler*innen, Kurator*innen und interdisziplinäre Forscher*innen mit Sitz in KSA, die mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im Kunstbereich haben. Die idealen Kandidat*innen sollten daran interessiert sein, ihre Praxis zu erweitern und ein Interesse an Veröffentlichungen, performativen Praktiken oder kollaborativer/kollektiver Praxis zeigen. Die Bewerber*innen werden nach der Qualität ihrer Arbeit, ihrer Erfahrung, ihren Forschungsinteressen und ihrem Interesse daran beurteilt, von der Arbeit mit dem Studio zu lernen.


BEDINGUNGEN:

Dauer: Juni-Juli 2022 (2 Monate) in Berlin *.
* Vorbehaltlich COVID-bezogener Änderungen


Resident*innen erhalten:

  • Übernahme der Reisekosten: Rückflug, Visakosten, Reisekranken- und Haftpflichtversicherung
  • Ein monatliches Stipendium in Höhe von 600 EUR; 1200 EUR für zwei Monate, um Lebenshaltungskosten, Ausflüge und lokale Ausgaben zu decken
  • Übernahme der Transportkosten in Berlin bis zu 100 EUR pro Monat
  • Unterkunft in einer voll ausgestatteten und möblierten 1-Zimmer-Wohnung in der gleichen Straße wie das Studio von Slavs and Tatars
  • Ein Schreibtisch im Slavs and Tatars' Studio

Slavs and Tatars bieten:
  • Slavs and Tatars bietet den Resident*innen ein Praktikum, in dem sie berufsrelevante Fähigkeiten (kuratorisch, künstlerisch, Kunstmanagement, Kunstproduktion, Design, Recherche, Schreiben) sowohl auf theoretischer als auch auf praktischer Ebene erwerben können;
  • Direkte und enge Betreuung durch die Künstler*innen und die Mitglieder des Ateliers von Slavs and Tatars beim Sammeln von Praxiserfahrungen im Rahmen der Atelierarbeit eines Kollektivs;
  • Einführung in die lokalen Akteure der Kunstszene Berlins und Deutschlands, Kontakte zu Partnerinstitutionen und Projekträumen;
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation über die eigenen Projekte der Resident*in durch eine Kurzbiographie auf der Webseite von Slavs and Tatars und in den sozialen Medien
  • Kritisches Feedback für ein laufendes Projekt der Resident*in (Einführung in den lokalen Kontext Berlins, Vermittlung von relevanten Treffen, Informationen und Unterstützung bei der Literaturrecherche);

Das Goethe-Institut bietet:
  • Administrative Unterstützung im Visumsprozess

Von den Resident*innen wird erwartet:
  • Vorbereitung einer Präsentation (15-20 Minuten) seiner/ihrer Praxis für die Studiomitglieder (innerhalb der ersten 10 Tage des Aufenthaltes)
  • Teilnahme an den Studioaktivitäten von Slavs and Tatars an 3 Tagen pro Woche;
  • Mithilfe bei der Entwicklung, Recherche und/oder Produktion der Atelierpraxis: öffentliches Programm, Veröffentlichung, Ausstellungen.
  • Organisation einer öffentlichen Veranstaltung, eines Vortrags oder einer Performance, die auf seiner/ihrer eigenen künstlerischen Praxis, Forschung oder Fragestellung basiert, im Slavs and Tatars Projektraum Pickle Bar in Berlin am Ende seines/ihres Aufenthalts;
  • Nach seiner/ihrer Rückkehr wird der/die Stipendiat*in die Möglichkeit haben, seine*ihre Forschung weiterzuentwickeln und Zugang zu den Einrichtungen von Hayy Jameel sowie kuratorische Unterstützung zu erhalten, um ein Ergebnis zu erzielen, sei es eine Präsentation, eine Performance oder ein Wissensaustausch mit Mitgliedern der kreativen Gemeinschaft in Jeddah.

EINREICHUNG DER BEWERBUNG

Alle Bewerbungen werden mit Diskretion und Anonymität behandelt. Die Auswahl erfolgt auf der Grundlage der Qualität der Arbeit, der Erfahrung der Bewerber*innen und der Kohärenz der aktuellen Projekte mit der kollektiven Praxis.
Jede eingereichte Bewerbung wird von einer Jury geprüft, die sich aus einem Mitglied von Art Jameel, einem Mitglied des Goethe-Instituts KSA, dem Koordinator des Residenzprogramms im Atelier von Slavs and Tatars und einem der Mitbegründer von Slavs and Tatars zusammensetzt.


Bewerbungsvoraussetzungen:
  • LEBENSLAUF
  • Ein Motivationsschreiben von maximal einer Seite
  • Eine Mappe mit Bildmaterial oder einer Auswahl von Texten, die drei aktuelle und/oder vergangene Projekte hervorhebt, die die Forschungslinien des Kandidaten aufzeigen
  
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung hier ein

Frist: 3. April 2022

Top