Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Tysklandspodden
Folge 16: Lutz Seiler und Katja Stopka

Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig (DLL)
Foto: Per Landin

Lutz Seiler und Katja Stopka im Interview über "Schreiben (lernen) im Sozialismus": Während der gesamten Bestehungszeit der DDR versuchte die politische Führung, Einfluss auf Schriftsteller*innen zu nehmen und die Belletristik zu formen, um sie als ideologisches Instrument zu nutzen.

1955 wurde ein Literaturinstitut in Leipzig gegründet, in dem unter den Bedingungen einer normativ dominanten Herrschaftsstruktur Prozesse und Formen des literarischen Schreibens gefördert und vermittelt wurden.

Lutz Seiler: Lyriker und Autor. Für sein im September 2014 erschienenes Romandebüt Kruso erhielt er den Deutschen Buchpreis. Der Roman wurde in 22 Sprachen übersetzt, mehrfach für das Theater adaptiert und von der UFA verfilmt.
 
Katja Stopka: Literaturwissenschaftlerin. Leitete das Forschungsprojekt „Literarische Schreibprozesse“ am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, Mitherausgeberin der Geschichte der Schriftstellerhochschule der DDR.


Hören Sie die Folge auf iTunes!
   

Audio wird geladen

Top