Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Tysklandspodden - special edition
​​Folge 25: Klimaschutz und Mobilität im internationalen Kulturaustausch

Magnus Carlson und Nina Röhlcke
Magnus Carlson und Nina Röhlcke | Foto: Pär Wickholm/Matilda Rahm

Im Zusammenhang mit der Deutschen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union möchten wir Themen beleuchten, welche die europäische Gemeinschaft generell berühren. Nina Röhlcke und Magnus Carlson werden uns verraten, wie wir sowohl im Kulturbereich wie auf der privaten Ebene den Umweltgedanken besser in den Griff bekommen können.

Röhlcke berichtet über die Nachhaltigkeitsentwicklung des Kulturhuset im Zusammenhang mit dessen umfassender, eineinhalb Jahre dauernden Renovierung. Als ehemalige Kulturrätin in Berlin beschreibt sie auch ihre Eindrücke aus Deutschland und der dortigen Umweltdebatte. Magnus Carlsson, Sänger der Band Weeping-Willows, spricht über sein aktuelles Buch, sein Engagement für die Umwelt und der Bedeutung von nachhaltigem Reisen.
 
Nina Röhlcke ist in Düsseldorf geboren und kam als 12-Jährige nach Schweden. Sie ist ursprünglich Theaterproduzentin und arbeitet derzeit als stellvertretende Programm- und Produktionsleiterin sowie stellvertretende Bibliotheksleiterin bei Kulturhuset Stadsteatern. Von 2014 bis 2019 war sie Kulturrätin an der Schwedischen Botschaft in Berlin.
 
Magnus Carlson befasst sich sehr viel mit Umweltfragen; im letzten Jahr erhielt er von WWF in der Kategorie „Klima“ die Auszeichnung „Årets Miljöhjälte“ (Umweltheld des Jahres). Sein aktuelles Buch En annan framtid – Magnus Carlsons hållbarhetsresa, das er in Zusammenarbeit mit Johanna Stål geschrieben hat, ist im Forum-Verlag erschienen.
 

Audio wird geladen

Hören Sie die Folge auf Spotify
Hören Sie die Folge auf iTunes

 

Top