Konferenz Nazi-Raubkunst und Restitutionspolitik

Porträt vom Kunsthändler Alfred Flechtheim, 1913 (Nils von Dardel) creative commons

20.09.,18:30-20:30 Uhr, 21.09., 09:30-15:00 Uhr

Goethe-Institut Stockholm

Bryggargatan 12A
111 21 Stockholm

Öffentliche internationale Konferenz im Goethe-Institut in Stockholm am 20. und 21.9.2018. In Kooperation mit Moderna Museet Stockholm und Judisk kultur i Sverige.

Das wichtige Thema, wie mit Nazi-Raubkunst in den Beständen der Museen umzugehen ist, beschäftigt die Museumswelt und gewinnt daher mit Recht immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit. Internationale Expertinnen und Experten aus Schweden und Deutschland werden die brennenden Fragen im öffentlichen Austausch diskutieren.
 
Ziel ist, im europäischen Vergleich der Restitutionspolitik die jeweilige Praxis, die Perspektiven, die konkreten aktuellen Herausforderungen sowie die Probleme der Provenienzforschung und Restitution anhand konkreter Beispiele in schwedischen, deutschen und anderen europäischen Museen zu erörtern.

Die vorhandenen Kommissionen in Österreich, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden behandeln die Restitutionsansprüche jeweils auf unterschiedliche Weise. Vor diesem Hintergrund wird die Arbeit der LimbachKommission in Deutschland reflektiert.

Über mangelnde Provenienzforschung in schwedischen Museen berichteten in diesem Sommer die Medien mehrfach. Daniel Birnbaum, Leiter des Moderna Museet, hat der Regierung die Einsetzung einer unabhängigen Kommission vorgeschlagen. In Zusammenarbeit mit Olle Granath, dem ehemaligen Leiter des Moderna Museet und des Nationalmuseet, skizzierte er die mögliche Ausformung einer solchen Kommission.

 
Referenten und Referentinnen:

Dr. Daniel Birnbaum, Leiter des Moderna Museet Stockholm 
Dr. Julia Friedrich, Kurator Museum Ludwig Köln     
Dr. Christian Fuhrmeister, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Forschungsabteilung, München: What if? Conditions and Requirements of Fundamental Research and Restitution in Europe
Prof. Raphael Gross, Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum, Berlin: Historische Urteilskraft
Catherine Hickley, Journalistin, Berlin: A comparison of the panels for Nazi-looted art claims in the Netherlands, the U.K., Austria and Germany.
Stefan Koldehoff, Deutschlandfunk Köln
Arne Ruth, Publizist und Journalist
Dr. Julia Voss, Leuphana Universität Lüneburg

Zurück