Reloaded! European Values

Collage Goethe-Institut Schweden

Hat Europa noch eine gemeinsame Agenda? Wie sehen heute die Perspektiven für eine transnationale Demokratie in Europa aus? Welche sind überhaupt die Werte Europas? Was stellen wir zur Debatte, was nicht? Welche Rolle spielt Toleranz künftig im Streit um die Einwanderungsgesellschaft – und welche Toleranz meinen wir damit eigentlich? Was zeichnet den sogenannten "europäischen Sonderweg" welthistorisch aus? Welche Implikationen sind perspektivisch in Zeiten der Globalisierung damit verbunden?
 

Begleitend zu unserer Ausstellung „Europa – Erbe der Humanisten“, die durch Schweden tourt, blicken wir auf die Schlüsselfragen und Herausforderungen, mit denen sich Europa derzeit konfrontiert sieht. Die Idee dabei ist, die Kontinuität des europäischen Wertekanons in gegenwärtigen Diskursen neu zu diskutieren und dadurch zu stärken.

Die Ausstellung Europa - Erbe der Humanisten würdigt das europäische Erbe des Humanismus und stellt dabei humanistische Vordenker (Gelehrte, Schriftsteller, Künstler und  Wissenschaftler) Europas der letzten Jahrhunderte vor. Diese haben durch die Verbreitung ihrer Ideen einen zentralen Beitrag für die Entwicklung einer europäischen Wertegemeinschaft geleistet. Die europäischen Werte, wie eine von Geschlecht, Alter, Ethnie und Religion unabhängige Menschenwürde sowie Freiheit, Demokratie und kritisches Denken, werden in der Ausstellung besonders hervorgehoben. Die Humanisten wurden von dem akademischen Netzwerk Europa Humanistica unter der Leitung der Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ausgewählt.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit EUNIC-Stockholm (European Union National Institutes for Culture) und der Vertretung der Europäischen Kommission in Schweden. Sie ist vom  29.9.-14.10. in der Bibliothek von Södertörns högskola. Eine Filmreihe zu diesem Thema ist derzeit in Planung.

Das Goethe-Institut Schweden bietet hierzu in seiner Veranstaltungsserie Reloaded! European Values Vorlesungen und Gespräche an: