Luther-Trubar

Luther - Trubar / Reformatorja in upornika Tomato Košir (c) Goethe-Institut Ljubljana

Luther-Trubar / Reformer und Rebellen

Das Goethe-Institut Ljubljana feiert das 500jährige Jubiläum des Protestantismus und organisiert ein vielfältiges Programm mit Partnerinstitutionen.

1517 veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen über die Reform der Kirche und initiierte eine große Reformbewegung, die ihre Spuren auch in Slowenien hinterlassen hat. Die Reformation beeinflusste vor allem die Entwicklung der Literatur in Volkssprachen. Dies passierte auch in der slowenischen Sprache, denn in dieser Zeit erschien auch das erste Buch in Slowenisch und die erste slowenische Übersetzung der Bibel; So wurde der Grund zur slowenischer Literatur und Sprache gelegt.

Das Goethe-Institut Ljubljana feiert das 500jährige Jubiläum des Protestantismus und organisiert ein vielfältiges Programm mit Partnerinstitutionen. Die interaktive Ausstellung "Aufs Maul geschaut: Mit Luther in die Welt der Wörter", die vom 5. April bis 11. Juni 2017 auf der Burg von Ljubljana gezeigt wurde, widmet sich Luthers Sprache im Medium der Ausstellung. Acht der von ihm geprägten Redewendungen und Wortschöpfungen bilden den Ausgangspunkt für acht installative Aufbauten. Das Experimentalstudio von SWR hat die acht Redewendungen in musikalischen Kompositionen deutscher und slowenischer Komponisten (Rojko, Žuraj, Heusinger, u. a.) wiedergegeben und auf Konzerten, die am 28., 29. und 30. Mai auf der Burg von Ljubljana stattfanden, präsentiert. Am 12. 4. fand im Atrium der Wissenschaftsakademie Sloweniens ein runder Tisch mit dem Titel "500 Jahre Reformation: Slowenien und Europa heute" statt, an dem Dr. Kozma Ahačič, Dr. Jonatan Vinkler, Dr. Marko Kerševan und Dr. Georg Lämmlin teilnahmen und die Frage der Wirkung auf das heutige Europa diskutiert haben.

Der Comiczeichner Ciril Horjak wird eine Web-App, die das Leben von Martin Luther und seinem slowenischen Gesinnungsgenossen Primož Trubar spielerisch darstellt, entwickeln und Jugendlichen u. a. ermöglichen, beide Reformer kennenzulernen und ihren eigenen Reformgeist spielerisch zu erfahren.

Die Partner des Goethe-Instituts Ljubljana am Projekt "Luther - Trubar / Reformer und Rebellen" sind das Haus für Poesie Berlin, Neue Fruchtbringende Gesellschaft, Köthen, Stiftung Brückner-Kühner, Kassel, doppelpunkt Kommunikationsdesign, Berlin, Experimentalstudio SWR–Freiburg, die Burg von Ljubljana, ZRC SAZU und NUK. Die Ausstellung "Aufs Maul geschaut. Mit Luther in die Welt der Wörter" findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Der Vorsitzende des Ehrenausschusses zur Ehrung des 500jährigen Jubiläums des Protestantismus und der Reformation ist der Präsident der Republik Slowenien Borut Pahor.