Kultur- und Kreativwirtschaft
ΠMagazine - Spezialausgabe "Mode Senegal"

ΠMagazine - Spezialausgabe "Mode Senegal"
©Dan Beleiu

Senegals Mode ist beeindruckend, bunt und vielfältig. Immer mehr Designer erlangen auch internationale Anerkennung.

Mit dem Magazin "Mode Senegal" wollten das Goethe-Institut Senegal, die GIZ und das Œ Magazin dazu beitragen, senegalesische Mode über die Grenzen hinaus sichtbar zu machen und damit mögliche künstlerische Kooperationen anzuregen.

Dan Beleiu, Marie Jampy Baron und Seyni B sind die Fotografen, die am Projekt teilgenommen haben. Dafür haben sie verschiedene Orte in Senegal ausgesucht, aus denen spezifische Serien entstanden sind: Baobab Forest, Taaru Suuf, Streets of Dakar, Lac Rose, Yarakh und Ouakam Beach. Jede Serie erlaubt einen individuellen Einblick in den Senegal, aber auch in die Welt des Fotografen, der sie erstellt hat.

Auf den 152 Seiten des Magazins werden Kreationen von rund fünfzig Designern vorgestellt – sie bieten eine Reise durch verschiedene Landschaften, die sich in einer Vielzahl von Stilen widerspiegeln. Am Ende des Magazins befindet sich ein Index, der die Kontaktaufnahme mit den Designern ermöglicht.

Ricci Shryocks Artikel "Mode ist fester Bestandteil der gegenwärtigen senegalesischen Identität" lässt den Leser in die lokale Atmosphäre eintauchen. Die Journalistin erläutert die Bedeutung der Mode und ihre ständige Präsenz im täglichen Leben Senegals.

Einzelinterviews mit den Designern erleichtern das Verständnis für lokale Besonderheiten sowie die für die Kreationen verwendeten Materialien wie Bogolan, gewebten Stoff oder Wax. Sie ermöglichen zudem einen Einblick in das Herz des kreativen Prozesses.

Im Magazin werden überdies das Talent und die Arbeit der senegalesischen Models deutlich.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördern die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und das Goethe-Institut den Zukunftsmarkt Kultur- und Kreativwirtschaft in Afrika und im Nahen Osten.