Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Lëlu Di Wajal'Art © Ousmane Lô

Lëlu Di Wajal'Art

Damit kulturelle Akteure die im Senegal leben und arbeiten ihre Position im Kontext der Gesundheitskriese beibehalten können, aber auch um die Innovation und die neuen Ansätze als Antwort auf die Umstände der außergewöhnlichen Situation zu fördern, hat der pôle Eunic Sénégal – ein Zusammenschluss kultureller Institute und europäischer Akteure der kulturellen Diplomatie – und die Delegation der europäischen Union seit Mai 2020 die gemeinsame Iitiative „Lëlu Di Wajal’Art“ ins Leben gerufen.
 
„Lël“ auf Wolof bedeutet Rückzug für die zukünftigen Eingeweihten, bezogen auf Übergangsriten.
Heutzutage benutzt man den Ausdruck „lëlu“, um eine Person, die sich freiwillig zurückzieht, zu beschreiben. Zweck dieses Rückzugs ist es, ein Ergebnis zum Vorschein zu bringen, die Zielsetzung einer Recherche. Wajal'' bezeichnet die Vorbereitungen und Vorkehrungen für die Feier eines Ereignisses in naher Zukunft.
 
Lëlu Di Wajal'Art'' ist ein kreativer Rückzugsort, um die Kunst wieder zu zelebrieren. Diese Initiative schätzt die Kreativität von künstlerischen und kulturellen Produktionen oder Aktivitäten und schlägt innovative und/oder angepasste Mechanismen und Methoden zur Bewältigung der Gesundheitskrise vor. Mit Unterstützung der EU wurde die Auswahl der acht im Katalog vorgestellten Vorzeigeprojekte ermöglicht. Im Sinne der Solidarität zwischen Europa und Senegal haben die Mitglieder des „pôle Eunic“ und die Delegation der Europäischen Union "Lëlu Di Wajal'Art" ins Leben gerufen.
 
Begrenzt auf den Beginn des Jahres 2020 wollten diese Institutionen die Kreativität im Kontext der Krise fördern, und die senegalesische Kulturszene hat massiv darauf reagiert. Knapp 300 Projekte wurden eingereicht. Innovative und hochwertige Projekte. Projekte, die alle künstlerischen Disziplinen abdeckten: Comics, Musik, Kunstausstellungen, illustrierte Bücher, Gedichtsammlungen, Tanz, Keramik, Töpferei, Theater, Geschichtserzählung, Dokumentarfilm, audiovisuelle Medien, Modedesign, Architektur-Design.
 
Das Wichtigste, was nach der COVID-Pandemie aus dieser Erfahrung hervorgeht, sind die Innovationen bezüglich der Mechanismen und Methoden, die die enorme kreative Energie dieses Sektors demonstrieren. 


Ein Katalog wurde für dieses Projekt erstellt, Sie können diesen hier einsehen:




 

Top