Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Podcast "Xam sa démb, xam sa tey"

K. teng © Goethe-Institut Senegal

Koli Tenguala

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Almamiayat du Fouta Toro © Goethe-Institut Senegal

Almamiayat du Fouta Toro

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Lamine gueye et valdio © Ismaila Fall (isomael)

Lamine Gueye et Valdiodio Ndiaye

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Ndate Yalla Mbooj © Ismaila Fall (isomael)

Ndate Yalla Mbooj

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Le Mardi de NDER © Ismaila Fall (isomael)

Le Mardi de NDER

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Gorée © Ismaila Fall (isomael)

Gorée

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Baïdy Kathié Pam © Ismaila Fall (isomael)

Baïdy Kathié Pam

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Lat Dior © Ismaila Fall (isomael)

Lat Dior

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Ndiadiane Ndiaye © Ismaila Fall (isomael)

Ndiadiane Ndiaye

Audio wird geladen
 
Audio wird geladen

Alboury Ndiaye © Ismaila Fall (isomael)

Alboury Ndiaye

Audio wird geladen
 
Audio wird geladen
 

Xam sa démb, xam sa tey - La Fédération du Mali © Ismaila Fall (isomael)

La Fédération du Mali

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Xam sa démb, xam sa tey - Gaïndé © Ismaila Fall (isomael)

Gaïndé

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Xam sa démb, xam sa tey - Le Bundu © Ismaila Fall (isomael)

Das Bundu

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Xam sa démb, xam sa tey - Alpha Molo © Ismaila Fall (isomael)

Alpha Molo

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Xam sa démb, xam sa tey - Les présidents © Ismaila Fall (isomael)

Die Präsidenten

Audio wird geladen
Audio wird geladen

Informationen

Umsetzung und Erzählung: Dr. Massamba Gueye

Textverfassung: Prof. Ibrahima Wane und Dr. Massamba Gueye

Technische Regie: La Factory

Illustration: Ismaila Fall (isomael)

Entwurf und Produktion: Goethe-Institut Sénégal

Dieses Projekt des Goethe-Instituts wurde in Zusammenarbeit mit la Maison de l'Oralité et du Patrimoine "Kër Leyti“ und dem Nationalarchiv Senegals entwickelt.

Top