L'arbre à musique von Fabrizio Terenzio

L'arbre à musique Photo (détail) : Elena Terenzio

Mi, 28.03.2018

Weimar Saal - Goethe-Institut

Rue de Diourbel angle Piscine Olympique Point E
B.P. 25862 - C.P. 12524 Dakar

Im Rahmen von Au Coeur de la Littérature

« Diese Welt gehört mir, weil ich hier vor langer Zeit geboren bin und jeden Tag meines Lebens habe ich hier gefischt, wie es früher mein Vater und der Vater meines Vaters gemacht haben. »

Adama, der Alte von Kwotu, dreht sich rund um die Mahlzeiten, welche er den Schafen, Enten, Perlhühner, sowohl auch den 10 Küken aus Paris, die er am Vorabend bei der Anlieferung eines Jumbo Jets gekauft hat, verfüttert.
Alles spielt sich nach einem alltäglichen Rhythmus ab: die Tiere werden zuerst versorgt, danach, sitzend oder niedergekauert auf einem Hocker, auf Steinen oder einem Benzinkanister, machen wir einen grossen Kreis um die Schale, aus welcher wir mit der rechten Hand essen. Reis und Fisch, etwas Gemüse: diese Mahlzeit kehrt jeden Tag zu uns zurück, egal, wer an diesem Tag dabei war. Aufregend und sentimental, die Frau ist in ihrer sozialen und psychologischen Doppelhaltung omnipräsent.


In Zusammenarbeit mit Editions Amalion
Moderation: Bouya Fall, Oumar Ndjaye
Literaturkritik: Onanina Valdez (Journalistin)


 

Zurück