Viertes Sama International Music Festival

Fourth edition of SAMA Music Festival ©Goethe-Institut

Viertes SAMA International Music Festival

Das SAMA International Music Festival findet 2018 zum vierten Mal in neuem Format und mit neuem Thema statt. In diesem Jahr wird das Thema „Saiteninstrumente“ – „Wateryat“ sein. In verschiedenen Workshops und im Austausch zwischen sudanesischen Musikern und internationalen Gästen spielen Saiteninstrumente die führende Rolle. Das Goethe-Institut Sudan hat die Jazz-Band Jin Jim aus Deutschland eingeladen. Die vier Musiker Daniel Manrique-Smith, Ben Tai Trawinski, Nico Stallmann und Johann May werden uns ihre neuen Kompositionen präsentieren. Vom British Council wird Msafiri Zawose, ein tansanischer Musiker, der hauptsächlich mit den beiden traditionellen Instrumenten Zeze und Malimba spielt, eingeladen.  

Während des Festivals finden zwei Workshops statt, einer zum Austausch moderner Jazzmusik, ein zweiter setzt sich mit dem diesjährigen Thema Saiteninstrumente auseinander. Talentierte sudanesische Musiker konnten sich für diese Workshops bewerben. Aus den Bewerbungen wurden die besten jungen Talente ausgewählt um mit unseren Gästen in musikalischen Austausch zu treten und voneinander zu lernen.   
 
Das SAMA International Music Festival bietet eine Plattform um sich zu treffen, sich auszutauschen, von und miteinander zu lernen. Zusätzlich soll Musik aus dem Sudan, dem afrikanischen Kontinent und Europa einem sudanesischen Publikum präsentiert werden

In diesem Jahr finden viele spannende Veranstaltungen statt:
Zum Auftakt am 14. Oktober 2018 wird der sudanesische, international bekannte Musiker Asim Altayeb seine Musik in einem Forum mit dem Thema “Sounds of Sudan“ präsentieren. Am zweiten Abend überrascht das Programm “Improvisation“ seine Gäste: Der bekannte sudanesische Sänger Omer Ehsas und der tansanischen Musiker Masafiri Zawose treffen sich und werden ihre Musikstile in einem Konzert zusammenfließen lassen. Ein Konzert am 16. Oktober wird der Band Jin Jim gewidmet, die das erste Mal ihre Musik im Sudan präsentieren. Als Special Guest an diesem Abend freuen wir uns über die Andariya Road Show.
Der vierte Abend am 17. Oktober ist den sudanesischen Teilnehmern der beiden Workshops sowie dem sudanesischen Künstler Zolo gewidmet. An diesem Abend ist der Name “Taal Shoof” (Arabisch für: Komm, Schau) Programm.

Alle Konzerte werden auf der neuen Veranstaltungsfläche des Goethe-Institut Sudan in der Baladiya Straße stattfinden – mehr Informationen dazu gibt es in Kürze!
Am fünften Abend, dem 18. Oktober 2018, öffnet das Institut Francais seine Türen für alle Musik- und Filmliebhaber und zeigt den französischen Film “Brooklyn” (Untertitel: Englisch), in dem eine junge Frau ihren Weg geht um Hip Hop Sängerin zu werden.  

Die letzte Veranstaltung wird im Nationaltheater in Omdurman am Freitag, den 19. Oktober, stattfinden. Bei diesem Highlight werden alle Gastkünstler sowie die Teilnehmende der Workshops gemeinsam in einem atemraubenden Konzert sudanesische, afrikanische und internationale Musik präsentieren.
 
Das Festival wird in diesem Jahr zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Institut Français und dem British Council veranstaltet. Unser Dank gilt auch der kontinuierlichen Unterstützung des Al Faisal Cultural Centers und der EU Delegation im Sudan, die dieses Jahr das Jahr des kulturellen Erbes feiert. Ebenfalls danken wir unseren Medien-Partnern Capital Radio und Andariya ganz herzlich.