Feminismus und Popkultur

Feminism and Pop Culture Ilustration © Xueh Magrini Troll

Open Call für eine Netzwerk-Reise nach Berlin

Die Netzwerk-Reise, ausgerichtet vom Goethe-Institut in Kooperation mit dem Missy Magazine, bietet die Möglichkeit sich mit intersektionalen, feministischen Perspektiven von Kulturakteur*innen auseinanderzusetzen und verschiedenen Strategien diese gewinnbringend mit Popkultur zu verknüpfen. Die Reise bringt Kulturakteur*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen aus Südostasien, Australien, Neuseeland und Deutschland zusammen, um sich über Praxis und Ideen auszutauschen, wie sich feministische Positionen und Popkultur produktiv verbinden lassen, um Plattformen für weibliche* Positionen zu schaffen und deren Reichweite zu erhöhen.

Während der zehntägigen Reise vom 15.-25. August 2018 nach Berlin, Deutschland besuchen die Teilnehmer*innen das Pop-Kultur Festival sowie verschiedene Kulturveranstaltungen und treffen sich mit unterschiedlichen Initiativen, Personen und Institutionen, die an den Schnittstellen von Feminismus und Popkultur arbeiten.
 
Das Programm wird vollständig durch das Goethe-Institut finanziert.
 
Voraussetzungen für die Bewerbung

  • Langfristiger Lebens und Wirkmittelpunkt in Australien, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Neuseeland, Philippinen, Singapur, Thailand oder Vietnam
  • Aktiv in einer lokalen Kulturszene sowie als feministische Aktivist*in
  • In der Lage sich gut auf Englisch zu verständigen und sehr interessiert an einem Austausch mit Menschen unterschiedlicher Biographien, Hintergründe und Perspektiven
  • Aktiv online mit einer Community von Followern

Für detaillierte Informationen laden Sie bitte den Open Call (pdf) herunter. Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2018 eingereicht werden. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an maya.maya@goethe.de (maximal 5MB Anhang).

Download